Kurzläufer-Express auf Brent

7. Juli 2014, 07:21
posten

Express-Zertifikat bietet Sicherheitspuffer von 23 Prozent

Der Preis für Rohöl der Sorte Brent Crude Oil war in der letzten Woche leicht rückläufig, der Future mit der Fälligkeit August 2014 handelt an der ICE (Intercontinental Exchange) in London etwa bei 112,50 US-Dollar. Dies reflektiert nach Einschätzung der volkswirtschaftlichen Analysten der Unicredit Group die Meinung der Marktteilnehmer, dass sich die Kämpfe im Irak auf den Norden beschränken werden. Sie halten dennoch eine Risikoprämie für angemessen und erwarten kurzfristig keinen Rückgang unter 108 US-Dollar. Auf diese Marke erhöhen sie auch ihr Kursziel für Brent-Öl per Ultimo 2014 von zuvor 106 US-Dollar. Ähnlich positionieren sich auch die Analysten der Société Générale: Sie gehen von einer Trading Range von 110 – 115 US-Dollar aus. Die Risiken des eines irakischen Bürgerkrieges seien damit eingepreist; eine starke Nachfrage aus den USA überkompensiert die Schwäche Chinas, während auf der Angebotsseite Saudi-Arabien im dritten Quartal die Förderung erhöhen sollte.

23-prozentiger Sicherheitspuffer

Wer speziell vor diesem Hintergrund oder auch zur Diversifizierung seines Wertpapierportfolios an ein Investment in Brent Crude Oil denkt und von leicht steigenden Preisen ausgeht, könnte zu einem Express-Zertifikat greifen. Express-Strukturen bieten derzeit die Chance auf eine attraktive Seitwärtsrendite bei komfortablem Sicherheitspuffer. So findet sich etwa bei der Deutschen Bank unter der ISIN DE000DT4U7J6 ein klassisches Express-Zertifikat auf Brent-Öl, dass mit einem Tilgungslevel von 115,06 und einer Barriere bei 89,295 US-Dollar ausgestattet ist. Sollte an den halbjährlichen Beobachtungstagen (erstmals am 12.12.14) der Ölpreis auf oder oberhalb des Tilgungslevels notieren, dann wird das Produkt zum Nominalwert von 100 Euro zuzüglich eines Express-Kupons in Höhe von 3,25 Euro getilgt. Bei Kursen unterhalb von 115,06 US-Dollar verlängert sich die Laufzeit des Zertifikats zumindest bis zum nächsten Beobachtungstag. Ist der Tilgungslevel dann erreicht, beträgt der Express-Kupon schon 6,50 Euro. Sofern es zu keiner vorzeitigen Fälligkeit kommt und der dann aktuelle Öl-Future am letzten Beobachtungstag (16.6.16) auf oder über 115,06 US-Dollar handelt, wird ein Rückzahlungsbetrag von 113 Euro erzielt. Unterhalb der Tilgungsschwelle, aber oberhalb der Barriere kommt der Nominalbetrag von 100 Euro zur Rückzahlung, die Kupons entfallen. Erst unterhalb der Barriere realisieren Anleger einen Verlust, dessen Höhe exakt dem eines Direktinvestments entspricht.

ZertifikateReport-Fazit: Anleger müssen von einem Futures-Preis von mindestens 115,06 US-Dollar – spätestens per Laufzeitende – ausgehen, wollen sie die Maximalrendite von ca. 6,5 Prozent p.a. realisieren. Ein Währungsrisiko übernehmen Anleger nicht, da das Zertifikat durch einen Quanto-Mechanismus  vor positiven wie negativen Wechselkurseinflüssen geschützt ist.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des EuroStoxx50-Index oder von Anlageprodukten auf den EuroStoxx50-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.