Russische Trägerrakete "Angara" absolviert ersten erfolgreichen Testflug

9. Juli 2014, 16:27
14 Postings

Erster Startversuch musste wegen Panne kurzfristig abgebrochen werden

Moskau - Die neue russische Trägerrakete vom Typ "Angara" hat zum ersten Mal erfolgreich abgehoben. Nach einem ersten gescheiterten Versuch Ende Juni und mehrfacher Verschiebung startete die Rakete am Mittwoch um 14.00 Uhr MESZ im Weltraumbahnhof Plessetsk im Norden des Landes, wie der staatliche Konstrukteur Chrunitschew mitteilte.

"Angara" soll Proton-System ablösen

Der Flugkörper habe wie geplant zwanzig Minuten später das 5.700 Kilometer entfernte Ziel im äußersten Nordosten Russlands erreicht. "Angara" ist die erste Rakete, die nach dem Ende der Sowjetunion vollständig in Russland gebaut wurde. Der erste Startversuch wurde vor zwei Wochen wegen eines Defekts im allerletzten Moment automatisch abgebrochen. "Angara" soll Proton und anderen Raketen noch aus Sowjetzeiten nachfolgen. Der Antrieb der Rakete ist deutlich umweltfreundlicher als seine Vorgänger, weil beim Start Kerosin und flüssiger Sauerstoff verbrannt werden anstatt des bisherigen, stark mit Giftstoffen belasteten Gemischs.

Mit dem neuen Raketen-Typ will sich Russland zudem unabhängig machen vom Weltraumbahnhof im kasachischen Baikonur. Die russische Regierung will ihr Raumfahrtprogramm nach jüngsten Rückschlägen gründlich überholen. Zuletzt hatte es mehrfach Pannen beim Start russischer Satelliten gegeben, zudem ging ein unbemanntes Versorgungsmodul für die Internationale Raumstation ISS verloren. (APA/red, derStandard.at, 10.07.2014)

  • Archivbild: Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew inspiziert eine Rakete vom Typ "Angara" im Februar 2014.
    foto: apa/epa/alexander astafyev / ria novosti

    Archivbild: Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew inspiziert eine Rakete vom Typ "Angara" im Februar 2014.

Share if you care.