ISIS-Extremisten entführten drei Christen

6. Juli 2014, 14:46
posten

Gotteshaus östlich von Mossul gestürm

Bagdad - ISIS-Extremisten haben in der nordirakischen Stadt Mossul eine Kirche gestürmt und drei Christen entführt, darunter eine Nonne. Augenzeugen berichteten am Sonntag, ISIS-Kämpfer seien zuvor mit Waffen in das Gotteshaus östlich von Mossul gestürmt. Ihre Opfer hätten sie an einen unbekannten Ort gebracht. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Iraq Press richtete sich der Angriff gegen eine syrisch-orthodoxe Kirche in Mossul. Ein Geistlicher und eine Nonne seien an einen unbekannten Ort gebracht worden. Mossul liegt rund 400 Kilometer nördlich von Bagdad.Tausende Christen im Irak sind bereits vor den sunnitischen ISIS-Kämpfern aus ihren Heimatorten geflohen. Am Samstag hatte es zudem Berichte gegeben, dass ISIS-Kämpfer in der Region mehrere Moscheen und Grabmäler von Schiiten und als Abtrünnige betrachteten Sunniten zerstört haben. (APA, 6.7.2014)

Share if you care.