Sobanudeln und grüne Bohnen mit Zucchini-Mandel-Krusteln

Blog8. Juli 2014, 12:04
151 Postings

Europa trifft Japan, heißt es diese Woche im veganen Blog

Rezept für 4 Personen

  • 400 g Sobanudeln (japanische Buchweizennudeln)
  • 400 g grüne Bohnen (oder die langen Thaibohnen)
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 kleine Karotte
  • 10 Mandeln mit Schale, klein gehackt
  • je ein daumengroßes Stück Galgant, Ingwer, Knoblauch
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Reisweinessig
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Tapiokastärke oder 1 TL Maisstärke
  • 1/8 l klare Gemüsesuppe
  • Salz für Nudelwasser
  • 3 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1 EL Sesamöl (am besten geröstetes)
foto: calla

Bohnen putzen, in reichlich kochendem Salzwasser al dente (bissfest) garen. In einer Schüssel Eiswürfel mit sehr kaltem Wasser mischen, die Bohnen aus dem kochenden Wasser heben und im Eiswasser abschrecken. Das erhält die grüne Farbe. Kochendes Wasser aufbehalten, darin werden am Ende die Sobanudeln gekocht.

Währenddessen Karotten, Galgant, Ingwer und Knoblauch fein hacken, das Zitronengras fein ringeln. Die Zucchini in hauchdünne Viertelscheiben schneiden und die Mandeln mitsamt der Schale grob hacken. Zucchini, Mandeln und ein Viertel des Knoblauchs in 1 EL Öl knusprig braten, herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Das restliche Öl in die Pfanne geben, gut erhitzen, die fein gehackten Aromaten hineingeben und etwa drei Minuten durchrösten. Mit Sojasauce, Gemüsebrühe, Curry, Ahornsirup, Reisessig und der aufgelösten Stärke verbinden. Inzwischen die Sobanudeln nach Anleitung kochen und abgießen. Die Sauce kurz aufkochen lassen, Bohnen dazugeben und mit 1 EL Sesamöl verfeinern. Mit den Nudeln vermengen, anrichten und mit der Mandel-Zucchini-Mischung bestreuen. (Calla, derStandard.at, 8.7.2014)

Link

365vegan

Share if you care.