Abseits klischeehafter Exotismen

4. Juli 2014, 18:02
1 Posting

Das Musikforum Viktring geht Fragen der Beziehungen von Afrika und Europa nach. Mit Gästen wie dem Quartetto Prometeo, Cellist Ernst Reijseger oder Lukas Ligeti.

Viktring - Der Blick wendet sich Richtung Süden: Mit einem Afrika-Schwerpunkt setzt das Musikforum Viktring die themenbezogene Festival-Reihe "Neue Welten" fort. "Was bedeutet das ständig im Um- und Aufbruch befindliche Afrika für das globalisierte Europa? Sind uns die Menschen aus Afrika genauso nahe und willkommen wie ihre Musik?", fragen Festivalmacher Werner Überbacher und Manfred Paul Westphal rhetorisch. Die Antworten liegen in den täglichen Schlagzeilen über die Flüchtlingsboote zwischen Nordafrika und Lampedusa.

Aus dem Programm hervorzuheben ist etwa das italienische Quartetto Prometeo, das eine Gegenüberstellung von zeitgenössischen Kompositionen aus Afrika und Europa wagt: Streichquartett-Werke der aus Südafrika bzw. Uganda stammenden Kevin Volans und Justin Tamasuza treffen auf solche von Stefano Scodanibbio, Ivan Fedele und Stefano Gervasoni (6. 7.).

Klänge abseits der exotischen Kulinarik sind auch im Konzert des Projekts "Kunzwana #1" zu erwarten, in dem frei improvisierte Klangabstraktion aus Europa auf traditionelle Rhythmen aus Zimbabwe trifft: Vierteltontrompeter Franz Hautzinger, Klarinettistin und Vokalistin Isabelle Duthoit und Posaunist Werner Puntigam sowie ein Ensemble um Hope Masike, dem neuen Shootingstar unter Zimbabwes Mbira-Spielerinnen, konzertierten im Frühjahr 2014 in Harare und Johannesburg und präsentieren nun überraschungsreiche Resultate auch im Stift Viktring (8. 7.).

Ein Wiedersehen gibt es zudem mit dem niederländischen Cellisten Ernst Reijseger, der seine Afrika-Investigationen aktuell im Projekt "Down Deep" mit Pianist Harmen Fraanje und dem aus Dakar stammenden Perkussionisten und Sänger Mola Sylla fortsetzt (9. 7.). Der 17. Juli ist mit Dieter Kaufmann einem Kärntner Komponisten gewidmet, der schon immer über den Tellerrand des rein Musikalischen hinausgedacht hat: "Etüden für eine bessere Welt" ist der Abend überschrieben, an dem in Stiftskirche, Kellertheater und Arkadenhof neue und ältere Werke mit Texten von Mandela, Hessel und Ziegler zur (Ur-)Aufführung gelangen. Ergänzt wird das Programm durch Vorträge und Filmvorführungen. Eröffnet wird am 5. Juli mit Lukas Ligetis Bandprojekt "Burkina Electric" mit der Sängerin Mai Lingani. (Andreas Felber, DER STANDARD, 5.7.2014)

Stift Viktring, 9073 Klagenfurt, Stift-Viktring-Str. 25, 0463/28 22 41, www.musikforum.at

  • Der umtriebige und versierte Cellist Ernst Reijseger präsentiert seine Afrika-Investigationen aktuell im Projekt "Down Deep" - mit Pianist Harmen Fraanje und dem aus Dakar stammenden Perkussionisten/Sänger Mola Sylla.
    foto: apa

    Der umtriebige und versierte Cellist Ernst Reijseger präsentiert seine Afrika-Investigationen aktuell im Projekt "Down Deep" - mit Pianist Harmen Fraanje und dem aus Dakar stammenden Perkussionisten/Sänger Mola Sylla.

Share if you care.