Festival von Avignon: Eröffnungspremieren fallen aus

4. Juli 2014, 11:51
5 Postings

Grund für Arbeitsniederlegung ist Streit um Arbeitslosengeld für Freiberufler in der Kulturszene

Avignon - Wegen eines Mitarbeiterstreiks sind die Eröffnungsveranstaltungen des renommierten Theaterfestivals von Avignon abgesagt worden. Das Theaterstück "Der Prinz von Homburg" und das Ballettstück "Coup fatal" würden am Abend nicht aufgeführt, sagte Festival-Leiter Olivier Py am Freitag in der südfranzösischen Stadt.

Im Streit um geplante Neuregelungen des Arbeitslosengeldes für Freiberufler in der Kulturszene hatten die Festival-Mitarbeiter am Vorabend für einen Streik gestimmt. Für den Ausstand stimmten nach Angaben der Gewerkschaft CGT Spectacle 204 Mitarbeiter, 144 votierten dagegen, vier enthielten sich.

Die Auswirkungen des Streikaufrufs waren zunächst aber unklar gewesen. Am Freitagvormittag stimmten dann noch einmal die Mitarbeiter, die am Abend hätten arbeiten sollen, für die Arbeitsniederlegung - daraufhin annullierte die Festivalleitung die Aufführungen.

"Ich respektiere absolut das Streikrecht", hatte Py vor der Absage der Eröffnungsveranstaltungen gesagt. "Selbst wenn es für den Leiter des Festivals von Avignon schwierig ist zu sehen, dass unser Eröffnungsstück heute Abend gefährdet ist." Py bezifferte die Kosten für jedes abgesagte Stück mit 45.000 Euro.

Bedingungen für Arbeitslosengeld sollen verschärft werden

Etwa 250.000 freiberufliche Kulturschaffende und Techniker von Theater, Film und Fernsehen in Frankreich erhalten in Zeiten ohne Aufträge ein Arbeitslosengeld. Sie kämpfen derzeit massiv gegen Pläne, die Bedingungen für den Bezug des Geldes zu verschärfen. Zwischenzeitlich hatte sogar eine komplette Annullierung des Avignon-Festivals gedroht. Am Dienstag stimmten aber 80 Prozent der Festival-Mitarbeiter dafür, das Festival stattfinden zu lassen.

Kulturministerin Aurélie Filippetti sagte am Freitag - ebenfalls vor der Annullierung der Eröffnungsstücke - im Sender RTL, sie verstehe die "Sorge" der Freiberufler. Sie wolle aber, dass die Künstler und Techniker "die Stücke aufführen können, an denen sie über Monate hinweg gearbeitet haben".

"Der Prinz von Homburg" wurde 1951 von Festivalgründer Jean Vilar in Avignon erschaffen. Die Aufführung hätte am Freitagabend im Sender France 2 übertragen werden sollen.

Hup- und Pfeifkonzert beim Festival in Aix-en-Provence

Betroffen von dem Streit um das Arbeitslosengeld für die Freiberufler sind auch andere Festivals in diesem Sommer. Beim Festival im nahe Avignon gelegenen Aix-en-Provence störten Mitarbeiter am Donnerstagabend die Freiluftaufführung der Oper "Ariodante" von Händel durch ein Hup- und Pfeifkonzert. Die Aufführung musste kurzzeitig unterbrochen werden. (APA/AFP, 4.7.2014)

Share if you care.