Immobilienpreise in Italien auf Talfahrt

3. Juli 2014, 12:54
3 Postings

Die Preise sind in vier Jahren um zehn Prozent eingebrochen - Besonders Großstädte sind betroffen

Wirtschaftskrise und hohe Steuern belasten weiterhin den italienischen Immobilienmarkt, der seit vier Jahren auf Talfahrt ist. Seit 2010 sind die Wohnungspreise um 10,4 Prozent eingebrochen, berichtete das italienische Statistikamt Istat am Donnerstag. Allein im letzten Jahr wurde ein Rückgang von 4,6 Prozent gemeldet.

Besonders in Großstädten

Wer eine Wohnung verkaufen will, muss immer länger warten, um sie loszuwerden. Die Verkäufer müssen auch immer stärkere Preisnachlässe akzeptieren, um sich von ihren Immobilien zu trennen. Von der Krise im Immobiliensektor besonders belastet sind die Großstädte.

Leichte Erholung möglich

Der Markt stagniert auch heuer. "Wir rechnen jedoch damit, dass sich in diesem Jahr der Markt leicht erholen könnte. Vieles hängt vom Steuerdruck ab. Immer mehr Personen verzichten aus Angst einer noch höheren Immobilienbesteuerung auf den Kauf einer Wohnung", sagte ein Sprecher des Verbands der italienischen Makler FIAIP.

Als positiver Aspekt wird die zunehmende Zahl der Wohnungskredite betrachtet, die seit Anfang dieses Jahres aufgenommen wurden. Die bezeuge, dass sich die Branche langsam erhole, hieß es. (APA, 3.7.2014)

  • Besonders Großstädte sind von der Krise am Immobiliensektor betroffen.
    foto: reuters/rossi

    Besonders Großstädte sind von der Krise am Immobiliensektor betroffen.

Share if you care.