Häupl will Busspuren für Motorräder öffnen

3. Juli 2014, 12:30
609 Postings

Bürgermeister: "Natürlich muss das kommen" - Grüne Verkehrsstadträtin Vassilakou "jubelt"

Wien - Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) will die Öffnung der Busspuren für Motorradfahrer durchsetzen. Mopeds und Motorräder dürften dann auf den bislang exklusiven Fahrstreifen ausweichen. "Natürlich muss das kommen, die Motorrad- und Mopedfahrer behindern ja niemanden auf den Busspuren", sagte Häupl der "Krone" vom Donnerstag.

Vor der gemeinsamen Nutzung der Busspuren müssten noch Details geprüft werden. Busse, Taxis, Motorrad- sowie Fahrradfahrer dürften einander nicht behindern, so der Bürgermeister. Auch an den Rettungsverkehr müsse gedacht werden. Die Lösung solle nicht neue Gefahren bringen, sondern den Straßenverkehr strukturierter und damit sicherer machen.

Vassilakou jubelt

Die grüne Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou sagte in einer Stellungnahme: "Wir jubeln! Motorräder auf Busspuren ausweichen zu lassen war eines unserer ersten Projekte. Es freut uns, dass wir unsere langjährige Forderung umsetzen können."

Der frühere SPÖ-Verkehrsstadtrat Rudolf Schicker war aufgrund der Rechtsabbiegesituation an Kreuzungen lange gegen den Vorschlag. Auf zehn Teilstrecken in Wien ist aber eine gemeinsame Benutzung der Fahrspur von motorisierten Zweirädern und Bussen per Ausnahmeregelung bereits seit 2005 möglich. Dafür wurden entsprechende Zusatzschilder und teilweise Straßenmarkierungen angebracht.

Keine unbedingte Forderung nach StVO-Novellierung

Für eine generelle Öffnung der Busspuren für den motorisierten Zweiradverkehr wäre eine Novelle der Straßenverkehrsordnung notwendig, wie sie 2012 der Wiener Motorradclub Los Azules forderte.

Der nunmehrige Vorstoß von Häupl ziele in der Umsetzung nicht unbedingt auf eine StVO-Novellierung ab, sagt ein Sprecher des Bürgermeisterbüros gegenüber derStandard.at. Vielmehr handle es sich um eine "politische Willenskundgebung und gleichzeitige Aufforderung an Experten, sich vor allem die Sicherheitsthematik anzuschauen." Wie die bisherigen Ausnahmeregelungen durch Zusatzschilder zeigen würden, "ist die Öffnung in der Praxis machbar", so der Sprecher. "Die Umsetzung ist dann eine Detailfrage."

Laut "Krone" wird die Forderung jetzt laut, weil Bürgermeister Häupl laut Krone "an den Kauf einer Harley Davidson" denkt. Außerdem wisse er von seinen Freunden, den "Red Bikern", "dass es durchaus vernünftig ist, Moped-und Motorradfahrer ebenfalls auf die Busspur zu lassen." (melz/mcmt, derStandard.at, 3.7.2014)

Share if you care.