Würden Sie ein Chlorhuhn kaufen?

Diskussion4. Juli 2014, 05:30
544 Postings

Mit dem geplanten Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU würden Chlorhühner und Gentech-Lebensmittel Einzug in unsere Supermarktregale finden 

TTIP. Hinter der wenig sagenden Abkürzung verbirgt sich das Transatlantic Trade and Investment Partnership oder zu Deutsch: das Transatlantische Freihandelsabkommen. Das vorrangige Ziel des Abkommens: Handelsbeschränkungen zu beseitigen.

Niedrige US-Standards ziehen ein

Momentan verhandeln beide Seiten hinter verschlossenen Türen - ein positiver Abschluss der Verhandlungen würde weitreichende Auswirkungen für mehr als 500 Millionen EU-Bürger bedeuten. Eine Angleichung an die niedrigeren Umwelt- und Verbraucherschutzstandards der USA ist für Europa zu befürchten. In der Folge würden etwa mit Chlor gebleichte Hühner oder gentechnisch veränderte Lebensmittel vermehrt bei uns zum Kauf angeboten werden.

Wie würden Sie entscheiden?

Wie bewerten Sie die möglichen Konsequenzen des Freihandelsabkommens für Europa? Ist die mögliche Preisminderung durchaus ein Argument für das Abkommen? Was wäre Ihnen bei den Verhandlungen wichtig? Würden Sie in Zukunft konsequenter auf die Herkunft Ihrer Lebensmittel achten? (ste, derStandard.at, 4.7.2014)

  • Freihandelsabkommen um jeden Preis?
    foto: epa/hotli simanjuntak

    Freihandelsabkommen um jeden Preis?

Share if you care.