Microsoft plant angeblich Fitnessarmband statt Smartwatch

3. Juli 2014, 10:15
7 Postings

Das Gerät soll über diverse Sensoren verfügen und im vierten Quartal enthüllt werden.

Während Samsung bereits erste Smartwatches auf den Markt gebracht hat und die Gerüchte rund um die iWatch von Apple immer konkreter werden, ist zu Microsofts Vordringen in den Markt der Wearables noch eher still. Tech-Blogger Paul Thurrott berichtet nun, dass Microsoft nicht wie bisher vermutet an einer Smartwatch arbeitet, sondern an einem Fitnessarmband.

Sensoren zur Messung der Gesundheit

Thurrott vergleicht das Gerät mit der Samsung Gear Fit. Das Fitnessarmband von Microsoft soll über verschiedene  Sensoren verfügen und so Daten wie gelaufene Schritte, verbrannte Kalorien, Puls und ähnliches aufzeichnen können. Microsoft bietet bereits verschiedene Programme, wie etwa Bing Gesundheit & Fitness und Microsoft HealthVault, im Gesundheitsbereich an, das Fitnessarmband werde aber auch mit Apps von Drittanbietern zusammenarbeiten, so Thurrott. Smartphone-Benachrichtigungen und die Uhrzeit sollen ebenfalls angezeigt werden. Den Unterschied zu einer Smartwatch stellt aber der Formfaktor dar.

Kompatibel mit Windows Phone, Android und iOS

Von den Produkten der Konkurrenz wird sich das Fitnessarmband von Microsoft offenbar über die Kompatibilität abheben können. Während etwa Gear Fit oder Gear 2 nur mit ausgewählten Samsung-Smartphones und -Tablets kompatibel ist, soll das kommende Gerät von Microsoft mit Windows Phone, Android und iOS kommunizieren können. Thurrott erwartet einen ähnlichen Preis wie bei der Samsung Gear Fit, also rund 200 Euro, und eine offizielle Ankündigung im vierten Quartal dieses Jahres. Welchen Namen das Gerät tragen könnte, ist derzeit noch nicht bekannt. (wen, derStandard.at, 03.07.2014)

  • Paul Thurrott vergleicht das Fitnessarmband mit der Samsung Gear Fit.
    foto: reuters

    Paul Thurrott vergleicht das Fitnessarmband mit der Samsung Gear Fit.

Share if you care.