Mutmaßlicher Drahtzieher des Benghazi-Anschlags in Washington vor Gericht

3. Juli 2014, 10:24
7 Postings

Wegen Mordes, Terrorismus und illegalen Waffenbesitzes angeklagt

Washington/Benghazi - Der mutmaßliche Drahtzieher des Anschlages auf das US-Konsulat im libyschen Benghazi ist am Mittwoch in Washington vor Gericht erschienen. In einem dunkelgrünen Sträflingsanzug und ohne Handschellen und Fußfesseln hörte Ahmed Abu Khattalah der Anhörung mit einem Kopfhörer zu. Es wurden zunächst Formalien geklärt.

Die Anwältin Michelle Peterson beschwerte sich, dass sie nicht genug Zugang zu den Akten der Staatsanwaltschaft habe. Sie forderte besonderes Essen für den Angeklagten, das streng nach den Regeln des Koran zubereitet werden müsse. Richterin Deborah Robinson ordnete an, dass der mutmaßliche Täter bis zum Prozessbeginn in Gewahrsam bleibt. Ein Termin steht noch nicht fest.

Der 43-Jährige wird wegen Mordes, Terrorismus und illegalen Waffenbesitzes angeklagt. Dafür könnte er die Todesstrafe bekommen. Ein US-Kommando hatte Khattalah vor rund zwei Wochen in einer Strandvilla nahe Benghazi gefasst. Er soll nach Informationen der Ermittler direkt in den Anschlag auf die amerikanische Vertretung verwickelt sein, bei dem am 11. September 2012 der US-Botschafter Christopher Stevens und drei weitere Diplomaten getötet worden waren.  (APA, 2.7.2014)

  • Zeichnung aus dem Gerichtssaal
    foto: reuters/bill hennessy

    Zeichnung aus dem Gerichtssaal

Share if you care.