Titelverteidiger Murray im Wimbledon-Viertelfinale out

2. Juli 2014, 19:44
71 Postings

Glatte Dreisatzniederlage gegen Bulgaren Dimitrow - Djokovic ringt Cilic nieder, Federer besiegt Wawrinka - Halep und Bouchard komplettieren Damen-Halbfinale

London - Nach dem Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal ist am Mittwoch beim Tennis-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon auch Titelverteidiger Andy Murray ausgeschieden. Der als Nummer drei gesetzte Schotte musste sich dem 23-jährigen Bulgaren Grigor Dimitrow im Viertelfinale in drei Sätzen 1:6, 6:7(4) und 2:6 geschlagen geben.

"Heute war einfach ein schlechter Tag", sagte Murray, "ich habe zu viele Fehler gemacht". Dimitrow, mit dem Murray gut befreundet ist, sei "von Anfang bis Ende der bessere Spieler" gewesen. "Ich muss mich stark verbessern. Ich habe in der letzten Zeit viele Matches bei Grand Slams verloren, darum muss ich härter arbeiten."

Es sei einfach der Lauf der Dinge, so der gefasst wirkende Schotte, dass junge Spieler wie Dimitrow, Nadal-Bezwinger Nick Kyrgios oder der Kanadier Milos Raonic die Lücke zu den Topstars schließen.

Im Halbfinale trifft Dimitrow, aktuelle Nummer 13 der Welt, auf den topgesetzten Novak Djokovic. Der Serbe rang den Kroaten Marin Cilic nach 1:2-Satzrückstand noch mit 6:1, 3:6, 6:7 (4), 6:2 und 6:2 nieder. Djokovic steht zum fünften Mal in Serie im Halbfinale des Rasenklassikers.

Rekordchampion Roger Federer steht zum neunten Mal im Halbfinale. Der siebenmalige Titelträger setzte sich im Schweizer Duell gegen seinen Landsmann Stanislaw Wawrinka 3:6, 7:6 (7:5), 6:4, 6:4 durch

Federer feierte gegen Wawrinka nach einem beeindruckenden Auftritt seinen 72. Sieg im All England Club. Damit überholte er den dreimaligen Champion Boris Becker. Nur noch US-Legende Jimmy Connors liegt mit 84 Siegen vor dem 32-Jährigen. In der Runde der letzten Vier am Freitag geht es gegen Milos Raonic, der Nadal-Bezwinger Nick Kyrgios in vier Sätzen mit 6:7 (4), 6:2, 6:4 und 7:6 (4) eliminierte.

Die Nummer neun der Welt hatte mit Kyrgios zwar ebenfalls zu kämpfen, Raonic konnte sich aber auf seinen enorm starken Aufschlag verlassen. Der 29-Jährige schlug nicht weniger als 39 Asse. Kanada ist damit erstmals sowohl bei den Damen durch Jungstar Eugenie Bouchard als auch bei den Herren im Halbfinale eines Majors vertreten.

Bei den Damen komplettieren die Rumänin Simona Halep (Nr. 3) und die Kanadierin Eugenie Bouchard (13) das Halbfinale. Beide setzten sich im Viertelfinale gegen deutsche Gegnerinnen durch. Halep gewann gegen Vorjahresfinalistin Sabine Lisicki (19) 6:4, 6:0, Bouchard gegen Angelique Kerber (9) 6:3, 6:4.

French-Open-Finalistin Halep und die in heuer alle drei Major-Halbfinale eingezogene Bouchard spielen nun um ein Finalticket. Das andere Halbfinale bestreiten die Tschechinnen Lucie Safarova (23) und Petra Kvitova (6), Wimbledon-Siegerin 2011.

Serena Williams' Abschied von Wimbledon war bizarr. Die Nummer eins der Tennis-Welt, eine der besten Aufschlägerinnen auf der Damen-Tour, servierte - und der Ball tippte schon vor dem Netz auf. Ihre Beine schienen zu wackeln. Die sonst so viel Energie ausstrahlende Powerfrau wirkte benommen.

Die US-Amerikanerin konnte den Ball kaum auftippen, die ihr vom Ballkind zugeworfene Filzkugel nicht kontrollieren. Es waren erschreckende Szenen, die sich am Dienstag auf dem Platz abspielten, ehe Serena Williams das Zweitrunden-Doppel an der Seite ihrer Schwester Venus schließlich aufgab. Es war offensichtlich, dass etwas nicht stimmte.

"Es waren die merkwürdigsten 15 Minuten, die ich in meinem Leben auf dem Tennisplatz gesehen habe", meinte die frühere Weltklassespielerin Tracy Austin bei BBC. Die 32-jährige Williams leide an einer Viruserkrankung, hieß es von offizieller Seite. "Ich bin untröstlich, dass ich in diesem Turnier nicht weitermachen kann", ließ Serena Williams in einem Statement mitteilen. "Ich dachte diesen Morgen, ich könnte mich erholen, denn ich wollte wirklich spielen." (sid/APA/red, 2.7.2014)

Halbfinale Herren:

Novak Djokovic (SRB/1) vs. Grigor Dimitrow (BUL/11)

Roger Federer (SUI/4) vs. Milos Raonic (CAN/8)

Halbfinale Damen: 

Simona Halep (ROU/3) vs. Eugenie Bouchard (CAN/13)

Petra Kvitova (CZE/6) vs. Lucie Safarova (CZE/23)

  • Andy Murray verabschiedet sich nach einer matten Vorstellung früh.
    foto: apa

    Andy Murray verabschiedet sich nach einer matten Vorstellung früh.

Share if you care.