Medecco trennt sich von Ambra-Verlag

2. Juli 2014, 12:29
posten

Basler Architekturverlag Birkhäuser ist neuer Eigentümer. Medecco-Geschäftsführer Gmeinbauer: Übergabe an strategischen Investor "war geplant"

Basel/Wien - Der Basler Architekturverlag Birkhäuser hat den österreichischen Ambra-Buchverlag von der Medecco-Holding übernommen. Ambra ging 2013 aus dem früheren Kunst- und Architekturprogramm Springer Wien New York hervor.

Magazine für elitäre Zielgruppen

"Es war von allem Anfang an geplant, den Buchverlag an einen strategischen Investor abzugeben", sagte Medecco-Geschäftsführer Reinhold Gmeinbauer. Die Holding sei auf "hochwertige Magazine für elitäre Zielgruppen" spezialisiert. "Ambra war aus rechtlichen Gründen aber zunächst unauflöslich mit dem Magazin 'Architektur aktuell' verbunden und konnte aus rechtlichen Gründen erst jetzt herausgelöst werden."

Jährlich erscheinen im Ambra-Verlag rund 40 neue Publikationen über Kunst, Kultur und Architektur, mehr als 450 Titel sind lieferbar. Der Basler Verlag Birkhäuser ist spezialisiert auf Bücher über Architektur, Design und Landschaftsarchitektur. (red, derStandard.at, 2.7.2014)

Share if you care.