Preis-Leistung, Natur, Freundlichkeit: Was den deutschen Touristen glücklich macht

3. Juli 2014, 12:25
43 Postings

Eine Studie der deutschen BAT-Stiftung für Zukunftsfragen zeigt auf, was deutsche Touristen für einen perfekten Urlaub brauchen

Was gehört für unsere deutschen Nachbarn zu einem perfekten Urlaub dazu? Dieser Frage ist die gemeinnützige BAT-Stiftung für Zukunftsfragen nachgegangen und hat repräsentativ über 4.000 Bundesbürger in face-to-face Befragungen interviewt.

Fazit der Wissenschafter: Ein gutes und faires Preis-Leistungsverhältnis ist für mehr als drei Viertel aller Deutschen eine Kernanforderung an den Urlaub. Die Reisenden sind dabei nicht etwa geizig, sondern vielmehr preisbewusst und wollen genau wissen, was sie für ihr Geld bekommen, heißt es in der Studie, die Anfang Juli veröffentlicht wurde.

infografik: bat stiftung für zukunftsfragen
Ein gutes und faires Preis-Leistungsverhältnis, schöne Natur sowie gastfreundliches Personal sind für mehr als drei Viertel aller Deutschen Kernanforderungen an den Urlaub.

Abgesehen hiervon spielen weitere materielle Qualitätsmerkmale wie eine abwechslungsreiche Abendunterhaltung, gute Einkaufsmöglichkeiten, Wellness- oder Aktivangebote sowie Kulturangebote eine eher nachgeordnete Rolle.

Sonne, Klima, Natur vor Kultur

Deutlich wichtiger sind dagegen die natürlichen Voraussetzungen wie Sonne, gesundes Klima und schöne Natur sowie die immateriellen Qualitätsmerkmale vor Ort; von einer gemütlichen Atmosphäre über Gastfreundschaft bis hin zu Harmonie mit den Reisepartnern. Dieses verdeutlicht auch der Jahresvergleich: In den regelmäßigen Untersuchungen der vergangenen 20 Jahre waren lediglich zwei Merkmale durchgängig in den Top 10 vertreten: eine schöne Natur und eine gemütliche Atmosphäre.

infografik: bat stiftung für zukunftsfragen
Hier tun sich Unterschiede zwischen den Geschlechtern auf, wie die Studie besagt: Männer legen etwas mehr Wert auf das Materielle und achten stärker auf Preis und Leistung. Frauen ist es hingegen wichtiger, dass der Urlaub einfach eine besondere Zeit wird.

In der Konsequenz fordert der Wissenschaftliche Leiter der Stiftung, Ulrich Reinhardt, ein Umdenken in der Tourismusbranche: "Urlaub ist in erster Linie eine Erholungs- und Wohlfühlzeit. Zu viele Angebote vor Ort stressen mehr, als dass sie glücklich machen. Die Branche sollte sich wieder mehr auf ihre Grundpfeiler konzentrieren und nicht versuchen, sämtliche Angebote des Alltags, bei denen es im Zweifel noch an Qualität mangelt, auch im Urlaub bereitzustellen. Freundlichkeit und Wohlfühlatmosphäre sind für die Gäste wichtiger als Wellness-, Shopping- oder Sportangebote." Wäre er Hotelier würde er vor allem in Gastfreundschaft investieren, meint Reinhardt.

Anforderungen stiegen insgesamt

Auffällig sei zudem, dass die Anforderungen an den Urlaub insgesamt stiegen, berichtete Reinhardt. "So wurden 1993 lediglich drei Merkmale von der Mehrheit der Bürger als besonders wichtig eingestuft – heute sind es 17." Es zeige sich, dass die Deutschen reiseerfahrener und auch anspruchsvoller als vor 20 Jahren seien. Sie erwarteten "höchste Qualität in jeder Klasse". Reinhardt: "Kompromisse will im Urlaub kaum jemand machen, ganz im Gegenteil: Er soll möglichst perfekt sein." (max, derStandard.at, 03.07.2014)

Die gesamte Studie finden Sie hier: Tourismusanalyse 2014

Share if you care.