Rote Teufel siegen im epischen Ringen

2. Juli 2014, 00:48
505 Postings

Besseres Belgien überwindet nach 120 spannenden Minuten die USA verdient mit 2:1 und trifft im Viertelfinale auf Argentinien

Salvador - Die erst sechste Partie zwischen Belgien und den USA, die zwar die Premiere bei der WM 1930 gewonnen, in der Neuzeit aber viermal verloren hatten, begann am Dienstag im letzten WM-Achtelfinale mit einem Vorgeschmack. Origi verpasste vor bei weitem nicht vollem Haus in Salvador nach nicht einmal einer Minute die Führung für Belgien. Goalie Howard parierte den Schuss des 19-Jährigen.

Erst 20 Minuten später prüfte US-Kapitän Dempsey Belgiens Torhüter Courtois. Fast im Gegenzug verfehlte De Bruyne das Tor unbedrängt vom 16er. Die Amerikaner versuchten hinten mit viel Laufarbeit dicht zu halten, was bis zur Pause recht gut gelang.

Steigender Druck

Mit Wiederbeginn zog sich die belgische Schlinge zusammen. Howard drehte einen Kopfball von Mertens über die Latte, selbige traf Origi dann per Kopf, ohne dass Howard hätte eingreifen können (57.). Der 35-Jährige war dafür bei einem Schuss von Vertonghen zur Stelle. Belgien legte, angefeuert von Coach Wilmots, zu.

Meisterlicher Howard

Nach Origis nächster, von Howard zunichtegemachter Großchance (72.) nahm das Anrennen jedoch verzweifelte Züge an. Ganz gleich, wer sich versuchte, er fand in Howard seinen Meister. Nach dessen 31. Abwehr ging es in die fünfte Verlängerung dieser Achtelfinalrunde - WM-Rekord.

Erlösender Wechsel

Wilmots gab Lukaku eine Chance. Und ausgerechnet der bisher so enttäuschende Stürmer servierte De Bruyne die vermeintliche Erlösung (93.). Lukaku erhöhte nach Vorarbeit De Bruynes selbst auf 2:0 (105.), doch Belgien zitterte bis zuletzt, weil der eingewechselte Green von Bayerns Amateuren noch auf 1:2 verkürzte (107.). Dempsey vergab die ultimative Gelegenheit zum Ausgleich.

Zum ersten Mal, seit die WM-Endrunde mit 32 Mannschaften ausgetragen wird (1998 in Frankreich), stehen damit ausschließlich Gruppensieger im Viertelfinale. (red, DER STANDARD, 2.7.2014)

WM-Achtelfinale, Dienstag

Belgien - USA 2:1 n.V. (0:0)
Salvador, Arena Fonte Nova, 52.000 Zuschauer, SR Haimoudi (ALG)

Torfolge:
1:0 ( 93.) De Bruyne
2:0 (105.) Lukaku
2:1 (107.) Green

Belgien: Courtois - Alderweireld, Van Buyten, Kompany, Vertonghen - Witsel, Fellaini - Mertens (60. Mirallas), De Bruyne, Hazard (111. Chadli) - Origi (91. Lukaku)

USA: Howard - Johnson (32. Yedlin), Gonzalez, Besler, Beasley - Jones, Cameron - Zusi (72. Wondolowski), Bradley, Bedoya (105.+2 Green) - Dempsey

Gelbe Karten: Kompany bzw. Cameron

  • Mit Lukakus (li) Einwechslung platzte der Knoten in Belgiens Offensive.
    foto: ap/ julio cortez

    Mit Lukakus (li) Einwechslung platzte der Knoten in Belgiens Offensive.

  • Belgiens Coach Marc Wilmots dementsprechend erleichtert.
    foto: epa/yuri kochetkov

    Belgiens Coach Marc Wilmots dementsprechend erleichtert.

Share if you care.