Chiles Pinilla ließ sich Lattenschuss tätowieren 

1. Juli 2014, 21:52
118 Postings

Stürmer schoss im Achtelfinale gegen Brasilien in 120. Minute an die Latte - "Einen Zentimeter vom Ruhm entfernt"

Chiles Nationalspieler Mauricio Pinilla will seinen Lattenschuss im WM-Achtelfinale gegen Brasilien in der 120. Minute ein Leben lang mit sich tragen. Fotos zeigen den 30-Jährigen, wie er sich die Szene bei seiner Rückkehr nach Chile auf den Rücken tätowieren lässt.

Darunter steht in englischer Sprache: "One Centimeter (sic!) from Glory" (Einen Zentimeter vom Ruhm entfernt). Der in Italien für Cagliari stürmende Spieler hat sich zudem an den Schläfen die Wörter "Blessed" (Gesegnet) und "For Life" (Fürs Leben) tätowieren lassen.

Bei Pinillas Lattenschuss fehlten am Samstag in den letzten Sekunden der Partie nur ein paar Zentimeter - der Treffer hätte Brasiliens erstes Achtelfinal-Aus seit 1990 bedeutet. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1. Im Elfmeterschießen gewann Brasilien das Spiel dank des überragenden Tormanns Julio Cesar, der auch den Elfer von Pinilla parierte, mit 3:2. (APA, 2.7.2014)

Share if you care.