Gesundheitsminister gegen legales Kiffen

1. Juli 2014, 12:09
236 Postings

SPÖ-Minister will nicht, dass man "Konsum von Suchtmitteln erleichtert"

Wien - Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) hat sich am Dienstag strikt gegen eine Legalisierung von Cannabis ausgesprochen. "Aus gesundheitspolitischer Sicht darf es keinen Schritt geben, der den Konsum von Suchtmitteln erleichtert", erklärte er in einer Aussendung. Zuletzt hatte die Tiroler SPÖ bei ihrem Parteitag für eine Freigabe votiert.

"Sucht darf nicht entstehen"

Stöger aber pocht auf den "österreichischen Kurs", nach dem "weder eine Legalisierung noch eine Liberalisierung denkbar" sei. Vielmehr setze sein Ministerium auf Prävention: "Sucht darf erst gar nicht entstehen. Aus diesem Grund arbeiten wir an einer nationalen Strategie, die die Entstehung von Süchten eindämmen soll." (APA, 1.7.2014)


Share if you care.