Windows 9 Threshold: Die Rückkehr zum Desktop

1. Juli 2014, 10:03
467 Postings

Microsoft will Usability-Fehler von Windows 8 ausbügeln, die Oberfläche soll sich an den Hardware-Typ anpassen

Im Frühjahr 2015 soll Microsoft die nächste große Version von Windows auf den Markt bringen. Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley von ZDnet hat Details zu dem Betriebssystem mit dem Codenamen "Threshold" (Schwelle) erfahren. Es soll vor allem Nutzer von Windows 7 überzeugen umzusteigen und Usability-Fehler von Windows 8 ausbügeln.

Stärker an Hardware-Typ angepasst

Desktop-User sollen mit Threshold nicht mehr die Touch-Oberfläche (Modern UI) nutzen müssen, wenn sie hauptsächlich mit Maus und Keyboard arbeiten. Die Touch-Oberfläche auf Desktop-Computern und das fehlende Startmenü, das erst mit einem späteren Update zurückgekehrt ist, haben unter Nutzern für viel Kritik gesorgt.

Wie mit Windows 8.1 begonnen, soll die nächste große Version stärker an die aktuelle Hardware von Nutzern angepasst werden. Je nach Typ des Computers soll dem Nutzer von Haus aus eine andere Oberfläche angezeigt werden. Das berichten neben Foley auch die Blogger von Neowin unter Berufung auf mit den Plänen vertraute Personen.

Anpassbares Startmenü

Auf einem Desktop oder Laptop soll etwa der Windows Desktop als Standard laufen. Er soll über ein für Nutzer anpassbares Mini-Startmenü verfügen. Möglicherweise können Nutzer über eine Option im Startmenü auch zur Touch-optimierten Kacheloberfläche wechseln. Zudem sollen Apps aus dem Windows-Store auf dem Desktop laufen.

Mobil

Auf Computer-Tablet-Hybridgeräten sollen Nutzer zwischen Desktop- und Touch-Modus wechseln können, je nachdem, ob eine Tastatur angeschlossen ist. Threshold Mobile wiederum sei für Smartphones und Tablets gedacht, soll ohne Desktop-Umgebung kommen und auch ARM-Prozessoren unterstützen.

Vorschau

Den Informationen zufolge will Microsoft im Herbst eine Vorschau auf Windows Threshold geben, davor steht noch ein zweites Update für Windows 8.1 an. Diese Aktualisierung dürfte vor allem kleinere Anpassungen bringen.

Das neue Start-Menü wird voraussichtlich erst mit dem Update Anfang 2015 Einzug halten. Threshold könnte laut Foley Quellen für Nutzer von Windows 8.1 oder auch Windows 7 Service Pack 1 kostenlos sein. Ob es tatsächlich als "Windows 9" auf den Markt kommt, ist noch nicht ganz klar. (red, derStandard.at, 1.7.2014)

  • Das nächste Update für Windows 8.1 soll kurz bevorstehen, inzwischen sind Pläne für Windows 9 Threshold durchgesickert.
    foto: microsoft

    Das nächste Update für Windows 8.1 soll kurz bevorstehen, inzwischen sind Pläne für Windows 9 Threshold durchgesickert.

Share if you care.