Promotion - entgeltliche Einschaltung

Radatz gibt's seit 1962 - Radatz bloggt seit 2014

1. Juli 2014, 16:32

Franz Radatz führt in zweiter Generation die Geschicke des Wiener Familienunternehmens. Und jetzt im Sommer wird natürlich gegrillt!

Der Wiener Würstel Hersteller Radatz setzt sich jetzt auch mit dem Thema Social Media auseinander, jetzt wird sogar "gebloggt".  Natürlich geht's aktuell ums Grillen und allem was dazu gehört. Mit kurzen Kochvideos will man Schritt für Schritt zeigen worauf es ankommt, nicht nur beim Grillfleisch, dessen Auswahl wiederrum eine eigene Wissenschaft ist. Auch mit raffinierten Marinaden und Saucen setzt man sich jetzt nicht mehr nur in der Kundenzeitschrift auseinander, sind sie doch oft der Kick, um ein Grillfest zum unvergesslich, kulinarischen Ereignis zu machen.

Wir haben uns die Frage gestellt, was den aktuellen Grill-Boom denn eigentlich erklärt. Die Flucht vom Schreibtisch in die Natur, das Kochen über blankem Feuer als Ausgleich für den digitalen Büroalltag? Der archaische Charakter des Grillens fasziniert uns Menschen seit jeher.

Es überrascht nicht, dass immer noch mehr Österreicher mit Holzkohle grillen. Der traditionelle Grillgedanke und die damit verbundene knisternde Lagerfeueratmosphäre gehören einfach zusammen.

Radatz ist mit seinen 23 Filialen und 7 Abholmärkten jemand, um den man im Sommer nicht herumkommt. Sollte man es nicht in den Osten Österreichs schaffen, kann man ja im Supermarkt nach Radatz Würsteln Ausschau halten, denn Käsekrainer sollten auf keinem österreichischen Grill fehlen.


Hier geht's zum Blog von Franz Radatz.

  • Franz Radatz
    foto: radatz

    Franz Radatz

Share if you care.