Verbot für Google Glass in britischen Kinos

1. Juli 2014, 08:49
17 Postings

Branchenverband CEA verbannt die Datenbrille eine Woche nach der Veröffentlichung in Großbritannien aus Kinosälen

Schnell hat der britische Kino-Verband Cinema Exhibitors Association (CEA) auf den Verkaufsstart von Google Glass in Großbritannien reagiert: Die Datenbrille ist seit ungefähr einer Woche erhältlich und schon offiziell in Kinosälen verboten.

Google: Keine Sorge

Als Begründung wird die Angst vor Piraterie angegeben, die allerdings laut Google nicht berechtigt ist. Der Suchmaschinenkonzern führt laut Heise an, dass die Aufnahmefunktion der Glasses durch Leuchten eindeutig feststellbar ist. Zusätzlich reiche die Akku-Laufzeit von 45 Minuten nicht aus, um den ganzen Film aufzuzeichnen.

Verbote kommen

Google rät daher Kinobetreibern und anderen Veranstaltern, die Datenbrille genau wie Smartphones zu behandeln. In den USA war zuvor die Kino-Kette Alamo Drafthouse mit einem Verbot vorgeprescht, nachdem im Jänner ein Glass-Träger bei einer Kino-Vorführung festgenommen wurde. Er konnte allerdings seine Unschuld beweisen. (fsc, derStandard.at, 1.7.2014)

  • Immer mehr Kino-Betreiber reagieren auf Google Glass
    foto: ap/chiu

    Immer mehr Kino-Betreiber reagieren auf Google Glass

Share if you care.