USA schicken weitere 300 Soldaten in den Irak

1. Juli 2014, 14:59
33 Postings

Zudem würden weitere Hubschrauber und Drohnen in den Irak verlegt

Bagdad/Washington - Die USA verstärken ihre Militärpräsenz im Irak weiter. Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums gab am Montag in Washington die Verlegung von weiteren 300 Soldaten in das von sunnitischen Islamisten bedrohte Land bekannt. Zudem würden weitere Hubschrauber und Drohnen in den Irak verlegt.

Am Sonntag seien bereits 200 Soldaten des neuen Kontingents in der irakischen Hauptstadt Bagdad eingetroffen, sagte Pentagon-Sprecher John Kirby. Sie sollten die US-Botschaft und den internationalen Flughafen der Stadt sichern.

Weitere 100 Mann Verstärkung seien auf dem Weg. Insgesamt sind damit nun rund 750 US-Soldaten im Irak. Die Regierung kämpft gegen den Vormarsch der Islamistengruppe ISIS, die am Wochenende ein Kalifat auf syrischem und irakischem Staatsgebiet ausgerufen hat.

Meiste Opfer seit 2007

Allein im Juni wurden  2417 Menschen bei Kampfhandlungen getötet, wie die UNO berichtet. 

Die Jihadistengruppe ISIS hatte vor drei Wochen bei einer Blitzoffensive die nördliche Großstadt Mossul in ihre Gewalt gebracht und binnen Tagen die umliegende Provinz Ninive sowie weite Teile angrenzender Provinzen erobert. Während sich Armee und Polizei zunächst vielfach kampflos zurückzogen, starteten sie inzwischen eine Gegenoffensive, die erste Erfolge gegen die von mehreren sunnitischen Rebellengruppen unterstützten Jihadisten verzeichnete. (APA, 1.7.2014)

Share if you care.