Waluliso: Ein Wiener Original wäre hundert

Ansichtssache1. Juli 2014, 14:05
273 Postings

Der Friedensaktivist, den die meisten Wiener und viele Wien-Besucher kannten, würde am Dienstag runden Geburtstag feiern: "Es ist Zeit, dass man aus Heldenplätzen Friedensplätze macht"

Wien - Am 2. Juli 1914, nur vier Tage nach dem Attentat auf Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajevo und damit dem unmittelbaren Auslöser des Ersten Weltkriegs, kam in Wien-Ottakring Ludwig Anton Weinberger zur Welt. Der Wickerl, wie man ihn später nannte, wuchs in seinen ersten Jahren nicht nur im Krieg, sondern auch in ärmlichen Verhältnissen und zum Teil im Heim auf. Vielleicht predigte Weinberger deshalb viele Jahre seines Lebens den Frieden und den Verzicht auf materiellen Überfluss.

Bild 1 von 12
foto: tars631/wikimedia

Irgendwann um seinen sechzigsten Geburtstag nahm der gelernte Buchbinder, der aber die meiste Zeit als Knecht und Schildermaler tätig war, den Fantasienamen Waluliso an. Es ist ein Initialwort, gebildet aus den jeweils ersten beiden Buchstaben der Begriffe Wasser, Luft, Licht, Sonne.

weiter ›
Share if you care.