"Danke Gott, dass wir so etwas erleben dürfen"

30. Juni 2014, 17:57
21 Postings

Nach dem erstmaligen Einzug in ein Viertelfinale ist die Freude beim Sensationsteam aus Costa Rica grenzenlos. Das Märchen soll gegen die Niederlande weitergeschrieben werden

Recife - So mancher Fan der Ticos wischte sich in der Arena Pernambuco von Recife die Tränen der Rührung aus dem Gesicht. Auf dem Platz lagen sich die Spieler des Underdogs in den Armen. "Das ist ein unglaublicher Moment", sagte Costa Ricas Goalie Keylor Navas nach dem historischen ersten Aufstieg der Nationalmannschaft in ein WM-Viertelfinale. "Ich danke Gott, dass wir so etwas erleben dürfen."

Navas, 27-jähriger Torhüter beim spanischen Erstligisten Levante, ließ sich als Held des dramatischen Elfmeterschießens gegen Griechenland feiern. Nach dem Ausgleichstreffer der Hellenen in der 91. Minute der regulären Spielzeit durch den Dortmunder Sokratis überstanden die Ticos dank Navas in Unterzahl die Verlängerung (1:1). Im Showdown hielt der Klubkollege von Andreas Ivanschitz schließlich den Elfer von Theofanis Gekas, ehe nach dem 5:3 durch Míchael Umaña alle Dämme brachen. In Costa Ricas Hauptstadt San José feierten tausende enthusiasmierte Fans um den Springbrunnen der Fuente de la Hispanidad, das 4,3-Millionen-Einwohner-Land zwischen Karibik und Pazifik ist im Ausnahmezustand.

Genug hat die Sensationself aus Zentralamerika damit freilich noch nicht. "Ich will, dass sich meine Kinder später an mich erinnern und sagen: 'Mein Vater hat Geschichte geschrieben'", sagte Navas.

Quotenkiller

Dabei hatte vor WM-Beginn kaum jemand die Ticos auf der Rechnung. In der Gruppe mit den Ex-Weltmeistern England, Italien und Uruguay blieb vor der ersten Partie einzig die Frage, welches Weltmeisterteam neben Costa Rica schon in der Vorrunde die Segel streichen wird müssen. Namhafte Wettbüros stellten für ein Ausscheiden von Costa Rica bei 100 Euro Einsatz einen Gewinn zwischen 101 und 104 Euro in Aussicht. Für das Erreichen des Viertelfinales wurde hingegen die Auszahlung des 55-fachen Einsatzes geboten.

"Wir sind ehrgeizig, wir wachsen, und wir entwickeln uns", sagte Trainer Jorge Luis Pinto nach dem Triumph über die Griechen. Seinen Goalie hob der kolumbianische Coach besonders hervor. "Ich wusste vorher schon, dass er ein sehr guter Torwart ist", sagte Pinto. "Aber jetzt weiß ich, dass er einer der besten der Welt ist." Bei Levante erlebte Navas zuletzt eine Leistungsexplosion: 80,4 Prozent der Bälle, die in der abgelaufenen Saison der Primera División auf sein Tor kamen, entschärfte Navas. Spanische Medien wählten in zum Goalie der Saison. Und jetzt soll er gar schon auf der Einkaufsliste des FC Bayern stehen.

Van Gaal spielt keine Favoritenrolle

Die Niederländer sind vor dem Viertelfinale am Samstag in Salvador da Bahia gewarnt. "Wir werden den Gegner analysieren und dann sehen, wie wir auftreten werden", sagte Bondscoach Louis van Gaal. Die Favoritenrolle schob van Gaal von sich. "Ich weiß von niederländischen Medien, dass sie nicht daran geglaubt haben, dass wir die Vorrunde überstehen. Warum sollten wir also der Favorit sein?" (krud, sid - DER STANDARD, 1.7. 2014)

  • Andreas Ivanschitz ist in Levante Teamkollege "eines der besten Tormänner der Welt": Keylor Navas.
    foto: ap/meissner

    Andreas Ivanschitz ist in Levante Teamkollege "eines der besten Tormänner der Welt": Keylor Navas.

Share if you care.