Vienna International plant Börsengang

30. Juni 2014, 16:19
3 Postings

Sprecherin: IPO binnen 5 Jahren -  Anzahl der Hotels soll vor Börsengang auf mehr als 50 steigen

Wien - Die größte österreichische Hotelmanagementgesellschaft Vienna International (VI) will 2015 an die Börse, berichtete das "WirtschaftsBlatt" in seiner Montagsausgabe unter Berufung auf informierte Kreisen. Damit würde der Zeitplan für den schon länger gehegten Börsengang konkreter. Vom Unternehmen gab es auf APA-Anfrage zunächst kein Statement.

Erst Anfang Juni hatte der Hotelbetreiber das Kapital von 1 Mio. Euro auf nominal 2 Mio. Euro erhöht, "um die weitere Expansion nach Deutschland zu unterstützen", wie es in einer Aussendung von VI Hotels vom 2. Juni heißt.

Andreas Karsten, CEO seit Herbst 2011, hatte bereits Ende 2011 den Börsengang als "mittelfristiges Ziel" bezeichnet.

"Wir dementieren weder, dass wir an weiteren Hotelkäufen arbeiten, noch den von uns mehrfach kommunizierten beabsichtigten Börsengang", so Pressesprecherin Sabine Hackl am Montag zur APA. "Wir haben uns dafür einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren vorgenommen." Das Unternehmen sei bereit, "börsenfit" zu werden.

Vor einem Initial Public Offering (IPO) sei eine Hotelanzahl von mehr als 50 Hotels erforderlich, erklärte die Sprecherin. Aktuell sind es rund 40, Tendenz steigend. Allein in den vergangenen zwölf Monaten habe man 9 Arcadia Hotels im Eigentum erworben. (APA, 30.6.2014)

Share if you care.