Mehr als 50 Tote bei Taliban-Offensive in Afghanistan

30. Juni 2014, 14:17
3 Postings

Rund 800 Taliban-Kämpfer griffen Checkpoints an - Zuvor mehr als 330 Menschen bei Gefechten in Helmand getötet

Kabul - Bei einem Angriff Hunderter Taliban-Kämpfer auf Stellungen von Sicherheitskräften sind im Osten Afghanistans mehr als 50 Menschen getötet worden. Bei den Toten handle es sich um 40 Aufständische, 8 Polizisten und 3 Soldaten, sagte der Vorsitzende des Rates der Provinz Logar, Abdul Wali, am Montag.

Rund 800 Taliban-Kämpfer hätten in der Nacht zuvor sieben verschiedene Checkpoints im Distrikt Asra angegriffen. Den afghanischen Sicherheitskräften sei es in zweistündigen Gefechten gelungen, die Angreifer zurückzuschlagen.

330 Tote bei Gefechten

In der südafghanischen Provinz Helmand hatten am vorvergangenen Freitag nach offiziellen Angaben mehr als 1.000 Taliban-Kämpfer Stellungen der Sicherheitskräfte angegriffen. Am Sonntag hatten die Behörden mitgeteilt, dass bei den tagelangen Gefechten mehr als 330 Menschen getötet worden seien, darunter Dutzende Zivilisten.

Die Taliban waren in den vergangenen Jahren von offenen Großangriffen auf Sicherheitskräfte abgekommen und hatten vor allem auf Anschläge mit Sprengfallen gesetzt. Ihre jüngsten Angriffe gegen afghanische Sicherheitskräfte im Süden und Osten könnten einen Strategiewechsel vor dem Auslaufen des NATO-Kampfeinsatz zum Jahresende signalisieren. (APA, 30.6.2014)

Share if you care.