Das WM-Wetter am achtzehnten Spieltag

29. Juni 2014, 12:23
posten

Wien - Im Spiel gegen Ecuador konnte Frankreich mit einem Unentschieden nicht wirklich überzeugen, allerdings war der Einzug ins Achtelfinale für "Les Bleus" bereits vor der Partie klar. Heute müssen sie gegen Nigeria wieder Vollgas geben, um ins Viertelfinale zu kommen. Anpfiff ist um 18 Uhr in der Hauptstadt Brasilia, wo mit Sonnenschein, einer Luftfeuchtigkeit von rund 50 Prozent und Temperaturen um 27 Grad das Duell vonstatten gehen wird.

foto: apa/epa/mohamed messara
Brasilianische Fans brauchten am Samstag in Porto Alegre Regenbekleidung. Auch heute ist zeitweise mit Regen zu rechnen.

Deutschland gilt im Spiel gegen Algerien ab 22 Uhr als klarer Favorit. Fakt ist aber auch, dass Deutschland die letzten beiden Spiele gegen die Algerier verloren hat. Es bleibt also spannend! Hitzepausen, wie am Sonntag im Spiel Holland-Mexiko, wird es bei Temperaturen um 14 Grad in Porto Alegre jedenfalls nicht brauchen. Zudem fällt laut Wetterdienst Ubimet zeitweise Regen. (red, derStandard.at, 30.6.2014)

Links

Institut für ubiquitäre Meteorologie Ubimet: ubimet.com

Österreichische Unwetterzentrale (UWZ): uwz.at

Share if you care.