Datenschutzexperte Veselsky 81-jährig verstorben

30. Juni 2014, 14:08
posten

Diente 1970 bis 1977 in Regierung Kreisky -Datenschutzexperte leitete 16 Jahre den Datenschutzrat

Der frühere SPÖ-Staatssekretär Ernst Eugen Veselsky ist am Sonntag in Villach im 82. Lebensjahr verstorben. Dies teilte seine Familie am Montag mit. Veselky, der in den 70er Jahren sieben Jahre lang unter Bruno Kreisky als Staatssekretär diente, gilt als "Vater" des österreichischen Datenschutzgesetzesund hatte 16 Jahre lang den Datenschutzrat geleitet.

Sein Abschied vom Datenschutzrat 1995 war eine Art Kapitulation vor den seiner Ansicht nach negativen Rahmenbedingungen gewesen. Er hatte damals mangelnde Ressourcen des Gremiums, das er als sein "Lebenswerk" bezeichnete, beklagt und zu viele bedenkliche, seiner Ansicht nach menschenrechtswidrige, gesetzliche Ausnahmen kritisiert. Auch die Entwicklung auf EU-Ebene - Österreich ist seit 1995 Mitglied - bereitete ihm Sorgen. Als Sachbuchautor verfasste er das Werk "Sprengstoff Datenschutz".

Wirtschaftswissenschafter

Ernst Eugen Veselsky wurde am 2. Dezember 1932 in Wien geboren. Der promovierte Wirtschaftswissenschafter war bereits während des Studiums Wiener Obmann des Verbandes Sozialistischer Studenten. Weitere frühe Karrierestationen waren die ÖH, die Junge Generation in der SPÖ, deren Obmann er war, und die Vorarlberger Arbeiterkammer. 1963 wurde er Leitender Sekretär der Wiener Arbeiterkammer, von 1965 bis 1970 war er Geschäftsführer des Wirtschafts- und Sozialbeirats und von 1969 bis 1970 Mitglied des Generalrats der Oesterreichischen Nationalbank.

Am 1. März 1970 wurde Veselsky in den Nationalrat gewählt und kurz darauf (21. April 1970) zum Staatssekretär im Bundeskanzleramt bestellt - dieses Amt legte er am 4. Oktober 1977 zurück. 1986 wechselte Veselsky bis April 1988 in den Bundesrat. 1979 übernahm Veselsky den Vorsitz des Österreichischen Datenschutzrates, den er bis 1995 innehatte. (APA, 30.6. 2014)

Share if you care.