Geisterflughafen in Athen

Ansichtssache1. Juli 2014, 09:09
96 Postings

2001 wurde der ehemalige Athener Flughafen Ellinikon geschlossen - seither ist das verlassene Gelände öffentlich nicht zugänglich

Seit mittlerweile über einem Jahrzehnt ist der ehemalige internationale Verkehrsflughafen Athen-Ellinikon nun verlassen. Im Jahr 2001 - also drei Jahre vor den Olympischen Sommerspielen in Athen - wurde er nach über 60 Jahren geschlossen und durch den neuen Flughafen Athen-Eleftherios Venizelos abgelöst.

Für die Olympischen Spiele wurde ein Teil des Geländes zum "Elliniko Olympic Complex" umgestaltet - zwei Baseballstadien wurden errichtet und Hangars zu Sporthallen umfunktioniert. Doch auch diese stehen nun leer.

Seit 2011 wird ein Teil des ehemaligen Westterminals als Museum genutzt. Als Zwischennutzung werden in den Abfertigungshallen Messen und Kongresse abgehalten. Die Flugsicherung und der nationale Wetterdienst haben auf dem Gelände noch heute ihren Sitz.

Ostflügel unter Denkmalschutz

Erbaut wurde der Flughafen im Jahr 1938 etwa sieben Kilometer südlich der Athener Innenstadt. In den 1960er-Jahren wurde der Ostflügel vom finnischen Architekten Eero Saarinen entworfen und steht heute unter Denkmalschutz. Die letzte Maschine, die vom Flughafen startete, war eine Olympic Airways Boeing 737. Das eingezäunte Gelände ist heute - abgesehen vom Museum - nicht mehr öffentlich zugänglich.

Das geisterhafte Dasein des alten Flughafens könnte allerdings bald enden: Ein privater Unternehmer möchte das Gelände in einen Ferienkomplex mit Hotels und Parkanlagen umwandeln. Die griechische Partei Linksallianz Syriza ist aber dagegen und möchte lieber einen öffentlichen Park erbauen. (Reuters, red, derStandard.at, 30.6.2014)

reuters/yorgos karahalis
1
reuters/yorgos karahalis
2
reuters/yorgos karahalis
3
reuters/yorgos karahalis
4
reuters/yorgos karahalis
5
reuters/yorgos karahalis
6
reuters/yorgos karahalis
7
reuters/yorgos karahalis
8
reuters/yorgos karahalis
9
Share if you care.