Sherry Al-Hayek: "Vertrau nicht den Medien, sprich mit den Menschen"

Blog mit Video30. Juni 2014, 15:14
2 Postings

Die Riahi Brothers treffen syrische Aktivistin und lernen auf die Menschen zu hören

Die syrische Bloggerin und Malerin Sherry Al-Hayek lebt in Chicago. Sie betreibt den arabisch-englischsprachigen Blog Tabasher/Charcoals und setzt sich – gemeinsam mit anderen – für die Freilassung inhaftierter syrischer BloggerInnen ein. Wir haben sie im Zuge der Dreharbeiten zu unserem Film Everyday Rebellion auf der Ars Electronica in Linz getroffen wo sie ihre Arbeit vorgestellt hat. Für ihre Facebook-Seite "Free Razan" wurde sie 2012 mit dem The BOBS "Deutsche Welle" Award für die "Best Social Activism Campaign" ausgezeichnet.  Außerdem ist sie Teil der Gruppe "Die Syrer kennen ihren Weg".

everyday rebellion

Diese Online-Gruppe wurde im Februar 2011 gegründet und wird von syrischen und syrisch stämmigen Kunst-und Kulturschaffenden betrieben. Ziel ist es, die Bemühungen ihrer Landsleute für einen demokratischen Wandel in Syrien mit künstlerischem Engagement auf verschiedenen Social-Media-Plattformen zu unterstützen. Vor allem nach Beginn der Revolution setzten sie ihren Schwerpunkt auf die Kombination von Kalligraphie und Kunst. Die Gruppe kritisiert alles, was in der syrischen Gesellschaft kritisiert gehört.

Die Menschen in Syrien, die sich über die offiziellen Nachrichtenkanäle informieren, wissen häufig nicht, was im Land passiert. Da das Staatsfernsehen nur gewalttätige Videos aus ihrem Land zeigt, wollen die Aktivisten darauf hinweisen, dass viel mehr passiert und auch viele friedliche Proteste in Syrien stattfinden. Es ist besser, sich Informationen von den Menschen zu holen und nicht nur aus den Medien. (Arash und Arman T. Riahi, derStandard.at, 30.6.2014)

  • Was haben Occupy, die spanischen "Indignados" und der Arabische Frühling gemeinsam? Everyday Rebellion ist ein Dokumentarfilm und Crossmedia-Projekt, das den zivilen Ungehorsam feiert und die Kraft und Vielfalt der kreativen, gewaltlosen Protestmethoden weltweit miteinander in Verbindung setzt. Bild: Das Foto entstand in Istanbul.
    foto: everydayrebellion.com

    Was haben Occupy, die spanischen "Indignados" und der Arabische Frühling gemeinsam? Everyday Rebellion ist ein Dokumentarfilm und Crossmedia-Projekt, das den zivilen Ungehorsam feiert und die Kraft und Vielfalt der kreativen, gewaltlosen Protestmethoden weltweit miteinander in Verbindung setzt. Bild: Das Foto entstand in Istanbul.

  • Die iranischen Filmemacher und Brüder Arash T. Riahi und Arman T. Riahi sind aufgrund der Tatsache, aus einer politisch verfolgten Familie zu stammen, mit der Idee des politischen und gewaltlosen Widerstands vertraut. Für ihr erstes gemeinsames Projekt "Everyday Rebellion" haben sie eine Plattform aufgebaut, die als permanent wachsende Inspirationsquelle dienen soll. Auf derStandard.at veröffentlichen sie ausgesuchte Videos und Hintergrundinfos zu gewaltlosen Protestaktionen.
    foto: nela märki

    Die iranischen Filmemacher und Brüder Arash T. Riahi und Arman T. Riahi sind aufgrund der Tatsache, aus einer politisch verfolgten Familie zu stammen, mit der Idee des politischen und gewaltlosen Widerstands vertraut. Für ihr erstes gemeinsames Projekt "Everyday Rebellion" haben sie eine Plattform aufgebaut, die als permanent wachsende Inspirationsquelle dienen soll. Auf derStandard.at veröffentlichen sie ausgesuchte Videos und Hintergrundinfos zu gewaltlosen Protestaktionen.

Share if you care.