Shitstorm: "Augsburger Allgemeine" entschuldigt sich für Lapsus

30. Juni 2014, 13:08
18 Postings

User empörten sich über "Witz" auf Kosten eines Kindes beim Spiel Niederlande gegen Mexiko

"Fatshaming ist zum Kotzen. Bei Kindern umso mehr" oder "Sie sollten sich schämen!". Das sind nur zwei Kommentare von vielen, mit denen derzeit die "Augsburger Allgemeine" konfrontiert ist.

Nach einem missglückten "Witz" beim Spiel zwischen der Niederlande und Mexiko wird das Medium seit Sonntag am Abend mit einem Shitstorm überzogen. Der Grund ist ein hämischer Tweet über einen Balljungen und einen "vermissten Ball". Die Folge sind Beschwerden beim deutschen Presserat und jede Menge böse Postings auf allen Kanälen.

Reumütig räumt die Redaktion in einem Blog-Eintrag den Fauxpas ein und spricht von einem "Fehler": "Der Kollege erkannte das sehr schnell selbst. Er entschuldigte sich dafür. Mehrfach. Doch selbst aufrichtige Entschuldigungen nützen nichts, wenn die Empörungswelle im Internet erst einmal rollt. Das ist bekannt. Und daher auch in diesem Fall nicht ungewöhnlich. Das ist uns durchaus bewusst."

Und weiter: "Wir haben unsere Lektion gelernt. Wir werden Postings in den sozialen Netzwerken noch kritischer als bisher prüfen vor dem Abschicken." Der Tweet wurde mittlerweile gelöscht, als Screenshot zirkuliert er noch auf Twitter. (red, derStandard.at, 30.6.2014)

Share if you care.