Karlsbader Filmfestival mit achtfacher österreichischer Beteiligung

30. Juni 2014, 12:49
posten

"Sitzfleisch" von Lisa Weber startet im Dokumentarfilm-Wettbewerb 

Wien/Karlovy Vary (Karlsbad) - Das Karlsbader Filmfestival läuft heuer von 4. bis 12. Juli unter reger österreichischer Beteiligung: Im Dokumentarfilm-Wettbewerb starte Lisa Weber mit "Sitzfleisch", teilte die Austrian Film Commission (AFC) am Montag in einer Aussendung mit. "Earth's Golden Playground" von Andreas Horvath läuft bei den Dokumentarfilmen außer Konkurrenz.

Weiters auf dem 49. internationalen Festival von Karlovy Vary zu sehen sind die österreichischen Langfilme "Macondo" von Sudabeh Mortezai (der Berlinale-Wettbewerbsbeitrag schaffte es unter die zehn Auswahlfilme der Variety Critics' Choice: Europe Now!), "Amour Fou" von Jessica Hausner (Horizons), "Das finstere Tal" von Andreas Prochaska (Midnight Screenings), sowie "Abschied" von Ludwig Wüst, "A Masque of Madness" von Norbert Pfaffenbichler und der Kurzfilm "Optical Sound" von Christian Neubacher (alle in der Reihe "Imagina").

"Das große Museum" eröffnet FID Marseille

Das 25. Festival International de Cinema de Marseille (FID Marseille) von 1. bis 7. Juli hingegen wird mit Johannes Holzhausens Film "Das große Museum" eröffnet, der heuer bei der Berlinale mit dem Caligari-Preis ausgezeichnet wurde. Weiters mit dabei: Ruth Beckermanns "Those who go those who stay", der Kurzfilm "Livepan" von Sasha Pirker sowie das Projekt "Parabellum" von Lukas Valenta Rinner, das als eines von zehn internationalen Projekten für die Plattform FIDLab ausgewählt wurde. (APA, 30.6.2014)

Share if you care.