Verteidigungsministerium: Keine "Mystic"-Kooperation mit der NSA 

    30. Juni 2014, 12:14
    10 Postings

    Laut Medienbericht soll Österreich eines von sechs Länder im "Mystic-Programm" der NSA sein

    Der Artikel sorgte für weltweite Schlagzeilen. Österreich gehöre "höchstwahrscheinlich" zu jenen sechs Staaten , in denen die NSA mit dem Programm "Mystic" die gesamte Telekommunikation überwache und auch einen Monat lang speichere, schrieb das Nachrichtenmagazin "Format" im April.  Als Beleg dafür wurde ein angeblicher Geheimvertrag zwischen der NSA und dem Heeresnachrichtenamt (HNA) über einen Informationsaustausch genannt. Beweise dafür wurden allerdings nicht veröffentlicht.

    NSA und HNA 

    Der Artikel führte allerdings zu parlamentarischen Anfragen der FPÖ, die nun beantwortet wurden. Demnach verneint das Verteidigungsministerium eine Kooperation zwischen NSA und HNA in Sachen "Mystic". Auch Innenministerium, das Außenministerium , das Bundeskanzleramt und das Verkehrsministerium verneinen eine entsprechende Zusammenarbeit mit dem US-Geheimdienst. (sum, 30.6. 2014)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Protest gegen die US-Überwachung in Österreicin Hamburg.

    Share if you care.