Unfälle legten A1 und A8 lahm

30. Juni 2014, 08:35
19 Postings

Zusammenstoß vierer Lkw: Tunnel auf A8 nach dreieinhalbstündiger Sperre wieder frei - Zwei Staustellen auf A1

Auf der Innkreisautobahn (A8) ist es in der Nacht laut einem Bericht von orf.at zu einem Unfall gekommen. Laut dem Bericht dürfte ein Schwerfahrzeug in Fahrtrichtung Suben im Tunnel ins Schleudern gekommen und gegen die Trennwand geprallt sein. In der Folge seien drei weitere Lkw auf das Unglücksfahrzeug aufgefahren.

Einer der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Spital gebracht. Der Tunnel Noitzmühle musste dreieinhalb Stunden gesperrt werden, ist aber seit 5.30 Uhr wieder offen. Insgesamt waren 73 Feuerwehrleute im Einsatz.

Mit Kran aufgerichtet

Stundenlange Bergungsarbeiten forderte Montag früh auch ein Verkehrsunfall auf der Westautobahn (A1) in Niederösterreich. Nahe St. Pölten sorgte die Kollision zwischen einem Lkw und drei Pkw für umfangreiche Stauungen in Fahrtrichtung Wien. Nach Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos war der Aufleger des Sattelzugs umgestürzt und kam quer über der Mittelleitschiene zu liegen. Eine Person wurde verletzt.

Der Crash passierte gegen 4.15 Uhr zwischen dem Rasthaus Völlerndorf und der Ausfahrt St. Pölten-Süd. Der umgekippte Lastwagen, der Fahrzeug-Ersatzteile geladen hatte, blockierte zwei Fahrspuren in Richtung Wien und einen Streifen in Richtung Salzburg.

Laut Feuerwehr wurde im Staubereich keine Rettungsgasse gebildet, was die Zufahrt für die Einsatzfahrzeuge behinderte. Die A1 wurde in der Folge für die Bergungsarbeiten gesperrt, der Verkehr wurde bei Loosdorf (Bezirk Melk) abgeleitet.

Ein Autoinsasse wurde mit der Rettung ins Landesklinikum St. Pölten gebracht. Nachdem die an der Kollision beteiligten Pkw entfernt waren, konnte der angestaute Verkehr an der Unfallstelle einspurig vorbeigelotst werden. Das Schwerfahrzeug wurde mithilfe eines 50-Tonnen-Kranfahrzeuges aufgerichtet und abgeschleppt, der ausgeflossene Diesel wurde gebunden. Nach rund fünf Stunden waren die Arbeiten, an denen 18 Feuerwehrleute der FF St. Pölten-Stadt mit sieben Fahrzeugen beteiligt waren, beendet.

Staus bei Ansfelden 

Ebenfalls auf der A1, aber in Oberösterreich, gab es nach einem Auffahrunfall zweier Lkw am Montag gegen 7.00 Uhr kilometerlange Staus bei Ansfelden (Bezirk Linz-Land). Ein Lenker wurde verletzt. Die Aufräumarbeiten dauerten rund zwei Stunden. Sowohl der Frühverkehr auf der A1 als auch auf der Welser Autobahn (A25) war von den Behinderungen betroffen.

Bereits kurz vor 2.00 Uhr war auf der Innkreisautobahn (A8) in Wels ein 30-Jähriger Kroate mit seinem Sattelschlepper ins Schleudern geraten und gegen die Wand des Tunnels Noitzmühle geprallt, so die oö. Polizei-Pressestelle. Zwei nachkommende Lkw-Lenker konnten rechtzeitig stehen bleiben. Einem 36-jährigen Bosnier gelang das nicht. Er krachte mit seinem Laster gegen das Heck eines Schwerfahrzeugs, das wiederum gegen einen anderen Lkw geschoben wurde. Der bosnische Fahrer wurde verletzt, die Rettung brachte ihn ins Krankenhaus. Der Tunnel musste wegen der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten bis kurz vor 5.30 Uhr gesperrt werden. (APA/red, derStandard.at, 30.6.2014)

Share if you care.