Les Bleus von Kopf bis Fuß auf Sieg eingestellt 

29. Juni 2014, 18:55
78 Postings

Frankreich geht als Favorit in die Achtelfinalpartie gegen Nigeria und hat noch hohe Ziele für das Turnier

Brasília - Die Stimmung ist ausgelassen, das Selbstvertrauen riesig, die Euphorie nicht zu bremsen: Vor dem Achtelfinale am Montag (18 Uhr MESZ) in Brasília gegen Afrikameister Nigeria ist Frankreich von Kopf bis Fuß auf Sieg eingestellt. "Das Achtelfinale ist nicht genug. Wir wollen Titel gewinnen, und es wäre ein Misserfolg, wenn wir den Pokal nicht gewinnen würden", sagte der erst vor der WM vom FC Arsenal zu Manchester City gewechselte Außenverteidiger Bacary Sagna. Teamchef Didier Deschamps versuchte den Ball flachzuhalten. "Wir sind noch nicht fertig." Es blieb beim Versuch: "Ich bin nicht dazu da, die Euphorie der Leute zu bremsen."

Im Lager der Nigerianer, die nach dem Achtelfinal-Aus 1994 und 1998 um ihren ersten Einzug in ein WM-Viertelfinale spielen, ist nach dem Prämienstreit halbwegs Ruhe eingekehrt. Präsident Goodluck Jonathan soll laut Internetportal africanfootball.com Prämienzahlungen von 3,805 Millionen Dollar genehmigt haben. Ein Funktionär soll nach Nigeria geflogen sein, um das Geld abzuholen. Es dürfte in Brasilien eingetroffen sein, die Nigerianer haben nach dem Trainingsboykott am Donnerstag die Vorbereitungen wieder aufgenommen.

"Für unser Land"

"Wir sind hier, um für unser Land zu spielen und Erfolg zu haben", sagte Kapitän Joseph Yobo. Ähnlich sah das Trainer Stephen Keshi. "Wir haben eine kollektive Verantwortung - für unser Land und für unseren Kontinent."

Schon davor hatten mit Kamerun und Ghana zwei weitere afrikanische Mannschaften mit Trainingsboykotten wegen ausstehender Prämien für Aufsehen gesorgt. Ghanas Spieler wurden in Brasília bar ausgezahlt. Den Aufstieg ins Achtelfinale verpassten sie trotzdem. (krud, sid, DER STANDARD, 30.06.2014)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

Frankreich - Nigeria (Montag, 18.00 Uhr MESZ, Brasilia, National-Stadion, SR Mark Geiger/USA)

Frankreich: 1 Lloris - 2 Debuchy, 4 Varane, 5 Sakho, 3 Evra - 18 Sissoko, 6 Cabaye, 14 Matuidi - 9 Giroud - 8 Valbuena, 10 Benzema

Ersatz: 16 Ruffier, 23 Landreau - 13 Mangala, 15 Sagna, 17 Digne, 21 Koscielny, 12 Mavuba, 22 Schneiderlin, 19 Pogba, 7 Cabella, 11 Griezmann, 20 Remy

Teamchef: Didier Deschamps

Nigeria: 1 Enyeama - 5 Ambrose, 2 Yobo, 22 Omeruo, 13 Oshaniwa - 10 Mikel, 17 Onazi - 8 Odemwingie, 20 Uchebo, 7 Musa - 9 Emenike

Ersatz: 16 Ejide, 21 Agbim - 3 Uzoenyi, 6 Egwuekwe, 12 Odunlami, 4 Gabriel, 19 Nwofor, 23 Ameobi, 15 Azeez, 14 Oboabona, 11 Moses

Es fehlt: 18 Babatunde (nach Operation am gebrochenen rechten Arm)

Teamchef: Stephen Keshi

  • Benzema und der Ball in Brasilien.
    foto: apa/epa/becker

    Benzema und der Ball in Brasilien.

Share if you care.