Schweizer Akrobat Freddy Nock musste in China wieder aufgeben

Ansichtssache29. Juni 2014, 09:48
62 Postings

Bereits vor vier Jahren hatte es Freddy Nock versucht: Er wollte die Strecke der 743 Meter langen Seilbahn im chinesischen Tianmen Mountain National Park entlang balancieren - ohne Sicherung. Am 28. Juni wagte der Schweizer Akrobat einen weitere Versuch: Doch der starke Wind und die steile Steigung ließen ihn nach rund 420 Meter aufgeben. Immerhin schaffte er es damit weiter als beim ersten Mal. Damals war er nur 200 Meter weit gekommen. (red, derStandard.at, 29.6.2014)

foto: reuters/china daily
1
foto: reuters/china daily
2
foto: reuters/china daily
3
Share if you care.