Apple stampft Aperture und iPhoto ein

28. Juni 2014, 10:41
108 Postings

Müssen neuer Foto-App Platz machen, welche Anfang 2015 erscheint - setzt auf nahtlose Zusammenarbeit mit iOS-Geräten  

Nach elf beziehungsweise fünf Jahren stampft Apple iPhoto und Aperture ein. Die Fotoverwaltungs- und Bildbearbeitungssoftware weichen einer neuen App, die bei der Entwickler-Konferenz WWDC vorgestellt wurde. In einer Aussendung des IT-Unternehmens wurde bekannt gegeben, dass die Entwicklung für Aperture und iPhoto nicht mehr fortgeführt wird und dass Aperture- bzw. iPhoto-Bibliotheken unkompliziert in die neue Foto-App eingegliedert werden kann.

Synchronisation

Anfang 2015, also nach Veröffentlichung von Mac OS X Yosemite, soll diese erscheinen. Im Vordergrund steht die nahtlose Synchronisation zwischen iPhone, iPad und Mac, primäre Schaltzentrale ist der Onlinespeicher iCloud. Dort werden in Zukunft die originalen Bild- und Videodateien gespeichert und nur in komprimierter Version am iOS-Gerät angezeigt. (dk, derStandard.at, 28.06.2014)

  • Wird nach elf Jahren in Pension geschickt: iPhoto.
    foto: apple

    Wird nach elf Jahren in Pension geschickt: iPhoto.

Share if you care.