Djokovic trotz Verletzungspause souverän

27. Juni 2014, 20:05
posten

Topgesetzte Serbe musste sich beim Duell mit Simon kurz behandeln lassen, feierte aber einen ungefährdeten Sieg - Australien-Open-Siegerin Li Na ausgeschieden

Trotz eines Schreckmoments steht der topgesetzte Novak Djokovic beim Grand-Slam-Tennisturnier in Wimbledon im Achtelfinale. Der Serbe gewann seine Drittrundenpartie gegen den Franzosen Gilles Simon am Freitag mit einem ungefährdeten 6:4,6:2,6:4 und trifft nun auf dessen Landsmann Jo-Wilfried Tsonga. Mit Li Na musste sich die Nummer zwei des Damenbewerbs hingegen überraschend verabschieden.

Djokovic ließ sich in der ersten Partie auf dem Centre Court des fünften Turniertags auch nicht von einem Sturz von seinem Erfolg abbringen. Beim Stande von 3:2 aus seiner Sicht im dritten Durchgang war der 27-Jährige unglücklich ausgerutscht. Sofort nahm Djokovic eine Verletzungspause und ließ sich im linken Schulterbereich behandeln.

"Es war ein stechender Schmerz, ich hatte Angst, dass das Gelenk kaputtgegangen ist. Aber das war nicht der Fall", erzählte Djokovic, der sein freies Wochenende nun zur Regeneration nützen will. "Es wird für uns beide eine große Herausforderung", blickte er dem Duell mit Tsonga (6:2,6:2,7:5 gegen den Qualifikanten Jimmy Wang/TPE) entgegen.

Überraschung

In der Damen-Konkurrenz nahm die Weltranglisten-Zweite Li Na nach einem knappen 6:7(5),6:7(5) gegen die Tschechin Barbora Zahlavova Strycova bereits in der dritten Runde den Hut. Am Mittwoch noch hatte sie Österreichs Nummer eins, Yvonne Meusburger, mit 6:2,6:2 eliminiert. Die Australian-Open-Siegerin Li war bei den French Open in Paris allerdings sogar schon in der ersten Runde gescheitert. Nächste Gegnerin Strycovas ist die Dänin Caroline Wozniacki. (APA, 27.06.2014)

  • Gestürzt, aber weit weg vom Fallen.
    foto: apa/epa/xhemaj

    Gestürzt, aber weit weg vom Fallen.

Share if you care.