Roulette mit Fürst, Graf und Scheich

27. Juni 2014, 17:05
50 Postings

Novomatic erhält zwei Lizenzen für Spielbanken, auch im Palais Schwarzenberg wird künftig Roulette gespielt

Wien - 15 statt bisher zwölf Spielbanklizenzen sieht das neue Glücksspielgesetz vor. Dass davon zwölf bei der Casinos Austria AG verbleiben und Novomatic zwei Standorte betreiben darf, eine an einen internationalen Anbieter gehen dürfte, war im Rahmen der Vorlage des Gesetzes vor gut vier Jahren im Standard zu lesen. Zufall oder nicht: Die Information hat sich voll bewahrheitet, indem die Novomatic im Wiener Prater und in Bruck an der Leitha eine Lizenz erhält, das Konsortium um die deutsche Gauselmann-Gruppe und die Schweizer Stadtcasino Baden im Wiener Palais Schwarzenberg zum Zug kommt.

Die Entscheidung des Finanzministeriums ist dann doch noch einmal spannend geworden, nachdem der im Ressort angesiedelte Glücksspielbeirat die Casag auch für die drei neuen Lizenzen favorisiert hatte. Die Schwarzenberg-Stiftung als Immobilienbesitzerin hatte noch kurz davor ein Protestschreiben verfasst, in dem sie ihren Unmut über den erwarteten Zuschlag an die Casag in Wien-Rudolfsheim kundtut. "Die Stiftung ist fassungslos, dass eine Baugrube im 15. Bezirk laut der kolportierten Beiratsentscheidung ein attraktiverer Standort als das Palais sein soll." Auch die Nomovatic-Bewerbung im Prater wird als Projekt in einem "Familien-Naherholungsraum" gegeißelt. Das Finanzministerium hielt am Freitag fest, dass es sich an die Beiratsempfehlungen gehalten habe. Nähere Angaben werden unter Verweis auf das Amtsgeheimnis nicht gemacht.

Umgekehrt wundern sich andere, wie das Schwarzenberg nach sich über Jahre schleppender Sanierung und heftigen Gerichtsstreitigkeiten mit dem ausgeschiedenen Betreiber Scheich Mohammed Al Jaber 2015 - ab dann gelten die Lizenzen - die Pforten öffnen soll. Al Jaber will seine Hotelpläne weiter verfolgen und fordert investierte Mittel zurück. Geklagt wurden die Stiftung und die Volksbank-Tochter Immoconsult.

Letztere habe wegen der Finanzkrise "den Stecker gezogen", Al Jaber alle seine Verpflichtungen erfüllt. Bei der Auseinandersetzung glänzten Al Jaber und seine Geschäftsführerin bereits zweimal mit Abwesenheit. Novomatic hat auch noch ein ordentliches Stück Weges zu gehen. Im Prater sind eine Verdoppelung der Automaten und ein Neubau des bestehenden Glücksspieltempels geplant, wogegen sich Bürgerproteste gruppieren. Auch die Kasinopläne in Bruck samt Hotelbau sind nicht unumstritten. Der 17-stöckige Turm braucht angeblich noch eine Sonderwidmung, wogegen sich die Grünen aussprechen. Die Landeshauptleute von Niederösterreich und Wien haben sich für die von Johann Graf aufgebaute Novomatic ins Zeug gelegt. (as, (DER STANDARD, 28.6.2014)

  • Die Prunkräume im Palais Schwarzenberg werden künftig Spieltische beherbergen. Das Grand Casino Wien punktete auch mit der Nutzung von acht Hektar Park.
    foto: standard/matthias cremer

    Die Prunkräume im Palais Schwarzenberg werden künftig Spieltische beherbergen. Das Grand Casino Wien punktete auch mit der Nutzung von acht Hektar Park.

Share if you care.