Mobile Bankfiliale startet in Wien

27. Juni 2014, 11:55
54 Postings

Bank Austria probiert beim Filmfestival auf dem Rathausplatz die erste mobile "Pop-up-Filiale" aus

Wie man seine Kunden außerhalb der traditionellen Filiale erreicht, darüber tüfteln Banken schon länger. Während der Trend dazu geht, die schwerfällige und in der Regel teure Filialstruktur zu schrumpfen, poppen auch neue Ideen auf.

In Wien stellt die UniCredit-Tochter Bank Austria beim Filmfestival auf dem Rathausplatz die erste mobile "Pop-up-Filiale" vor. Das Modell soll dann auch in Italien und Deutschland eingeführt werden.

Helmut Bernkopf , Vorstand für Privat- & Firmenkunden, führt das neue Modell in einer Aussendung als innovatives Angebot auf dem Weg zur Bank der Zukunft ein: „Nach der Eröffnung unserer ersten Filiale neuen Zuschnitts in der Wiedner Hauptstraße sowie der ersten neu designten Selbstbedienungsfiliale am Stephansplatz sind wir sehr stolz, mit der Pop-up-Filiale einen weiteren Meilenstein in unserem innovativen Filialangebot zu präsentieren." Das Konzept wurde in der Research & Development-Abteilung der UniCredit entwickelt.

Auf sieben Quadratmetern sollen die Kunden nicht nur Geld beheben können und sich mittels neuer Technologien Service- und Produktinformationen holen, Gratis W-LAN gibt es auch. Und von 12 bis 14 Uhr und 18 bis 21 Uhr sind auch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Bank vor Ort. Ob die Kunden auf das neue Angebot anspringen ist noch offen. (red, derStandard.at, 27.6.2014)

  • So groß wie ein Wohnwagen, aber ausgerüstet wie die tradionellen Bankfilialen: Ein Pop-up-Modell.
    foto: bank austria

    So groß wie ein Wohnwagen, aber ausgerüstet wie die tradionellen Bankfilialen: Ein Pop-up-Modell.

Share if you care.