ÖIAG-Chef Wolf zu Telekom: "Hoffe, dass es keine weiteren Überraschungen gibt"

26. Juni 2014, 19:11
1 Posting

 Geplante Kapitalerhöhung um 1 Mrd. Euro werde aus heutiger Sicht ausreichen 

Die angekündigte Kapitalerhöhung bei der Telekom Austria um eine Milliarde Euro wird reichen, "um alle in Zukunft anstehenden Maßnahmen einer Investition tätigen zu können", erklärte der neue ÖIAG-Aufsichsratsvorsitzende Siegfried Wolf am Donnerstagabend bei einer Pressekonferenz in Wien. So habe es der Telekom-Vorstand berichtet.

"Ich hoffe, dass es nicht weitere Überraschungen gibt, dass dieses Kapital dann verwendet werden muss, um weitere Unannehmlichkeiten zu begleichen", sagte Wolf in Anspielung auf die am Mittwoch überraschend bekannt gewordene Abschreibung bei der Bulgarien-Tochter der Telekom um 400 Mio. Euro.

"Niemand mag Überraschungen", sagte Wolf. "Wir schauen uns jetzt sicherlich an, was es zwischen dem 15. Mai und gestrigem Datum, dem 25. Juni, an Veränderungen gegeben hat."

Es sei "angedacht", die ÖIAG-Beteiligung an der Telekom in der jetzigen Größenordnung von 28,6 Prozent beizubehalten, sagte Wolf. (APA, 26.6. 2014)

Share if you care.