Wachstumskurs: ProSiebenSat.1 sucht Start-Ups

26. Juni 2014, 11:17
posten

Scouting-Büros in verschiedenen Ländern - Steigerung des Konzernumsatzes im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich erwartet

München - ProSiebenSat.1 erwartet dank seiner boomenden Digitalsparte unverändert starkes Wachstum. Vorstandschef Thomas Ebeling bekräftigte am Donnerstag die Ziele, die er sich für den Fernseh- und Onlinekonzern für 2014 und die darauffolgenden Jahre gesteckt hat.

"Insgesamt rechnen wir mit einer deutlichen Steigerung des Konzernumsatzes im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich", sagte Ebeling laut Redemanuskript auf der Hauptversammlung in München. Auch beim um Sondereffekte bereinigten Betriebsergebnis (Recurring Ebitda) gehe er von einem weiteren Anstieg aus.

Zum Wachstum sollten alle drei Sparten beitragen: das Fernsehen im niedrigen einstelligen Prozentbereich, die Digitalaktivitäten und das Produktionsgeschäft jeweils mit zweistelligen Steigerungsraten. ProSiebenSat.1 ergänzt sein traditionelles TV-Geschäft zunehmend im Internet um Videoangebote, Spiele und Shopping-Plattformen, die auf den eigenen Fernsehkanälen beworben werden.

Expansion im Ausland

Ebeling bekräftigte, dass die Digitalsparte nun auch verstärkt durch Zukäufe und Partnerschaften im Ausland expandieren solle. "Wir suchen systematisch auf der ganzen Welt nach erfolgversprechenden Start-Up-Unternehmen und haben dafür Scouting-Büros in den USA, Asien, Indien und Israel aufgebaut", erklärte der Vorstandschef. Sie sollen dazu beitragen, dass der Umsatz im kommenden Jahr auf mindestens 2,85 Mrd. Euro und bis 2018 auf 3,36 Mrd. Euro steigt. Im vergangenen Jahr waren es 2,6 Mrd. Euro.

Bei der Expansion helfen sollen mehrere neue Aufsichtsratsmitglieder, die sich am Donnerstag zur Wahl stellen - darunter Yahoo-Manager Adam Cahan und der Präsident des US-Telekommunikationskonzerns Verizon, Erik Huggers. Nach dem Ausstieg der beiden früheren Hauptaktionäre KKR und Permira besetzt ProSiebenSat.1 das Kontrollgremium weitgehend neu. Aufsichtsratschef soll SAP-Finanzvorstand Werner Brandt werden. (APA/Reuters, 26.6.2014)

Share if you care.