Styria schickt Chef des eingestellten Slowenien-Geschäfts zu RMA

26. Juni 2014, 09:24
11 Postings

Doppelhofer löst Schauer als Vorstand des Gratiszeitungsrings ab

Wie zuletzt bei der "Kleinen Zeitung" lässt die Styria Media Group auch für den Gratiszeitungsring RMA ein herausragendes Ergebnis verlauten - und tauscht bei der Gelegenheit Teile der bisherigen Geschäftsführung: Klaus Schauers Vorstandsvertrag bei der Regionalmedien Austria läuft aus. Seinen Job übernimmt Georg Doppelhofer, der zuletzt das Zeitungsgeschäft der Styria in Slowenien führte, bevor der Grazer Medienkonzern dieses Frühjahr beschloss, sie mangels Aussicht einzustellen.

Doppelhofer führt künftig gemeinsam mit Stefan Lassnig, der weiterhin die Moser Holding im Vorstand vertritt. Styria und Moser halten je 50 Prozent an dem österreichweiten Gratiszeitungsring mit 54 Prozent nationaler Reichweite. Die RMA lässt nach der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch ein "Rekordergebnis" verlauten, ohne es in der Aussendung zu beziffern. In der STANDARD-Übersicht der größten Medienhäuser Österreichs steht die RMA mit 2013 111,9 Millionen Euro Umsatz und einem Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen von 12,1 Millionen nach 10 Millionen 2012.

"Mit Herausforderungen bestens vertraut"

Moser-Holding-Chef Herrmann Petz steht dem Aufsichtsrat vor. Markus Mair, Vorstandsvorsitzender der Styria Media Group, ist derzeit dort sein Stellvertreter. Er bedankt sich in der Aussendung "bei Schauer und Lassnig für ihren herausragenden Einsatz und die erzielten Ergebnisse". Und: "Mit Mag. Georg Doppelhofer bekommt die RMA einen umsetzungsstarken Styria-Manager, der mit den Herausforderungen der Medien-Branche bestens vertraut ist und die Weiterentwicklung des Unternehmens maßgeblich mitgestalten wird", wird Mair zitiert.

"Ein Tochterunternehmen der Styria Media Group in Slowenien"

Georg Doppelhofer (34) studierte Betriebswirtschaftslehre in Graz, Exeter und Bologna. Während des Studiums war er im Marketingbereich der Kleinen Zeitung tätig und trat 2007 in die Styria ein. "Doppelhofer durchlief eine profunde Ausbildung im Tageszeitungs-, Magazin,- Radio- und Gratiszeitungsbereich." In weiterer Folge war er als Vorstandsassistent mit Fokus auf das Auslandsgeschäft tätig, für das schon lange Styria-Vorstand Klaus Schweighofer verantwortlich zeichnet. "Zuletzt verantwortete Doppelhofer als Einzelgeschäftsführer ein Tochterunternehmen der Styria Media Group in Slowenien", schreibt die RMA in ihrer Aussendung.

"Zurnal"-Vorstandschef

Doppelhofer war laut Styria-Aussendungen und -Website ab 2009 Prokurist, später Vorstand und seit 2012 Vorstandschef jener Mediengruppe um die Gratiszeitung "Zurnal", die die Styria in diesem Frühjahr eingestellt hat.

Raiffeisen und Stiftung

Sein Vater Georg Doppelhofer (79) führte vor Markus Mair lange als Generaldirektor Raiffeisen Steiermark. Er ist langjähriges Mitglied von Aufsichtsgremien der Styria; Mair übernahm mit der Vorstandsfunktion bei Raiffeisen auch Doppelhofers Aufsichtsratsmandat bei der Styria. Mair wechselte im Oktober 2013 von Raiffeisen und aus dem Styria-Aufsichtsrat als Vorstandschef zur Styria wechselte. Heute ist Georg Doppelhofer senior Vorstandsmitglied der Katholischer Medienverein Privatstiftung, der 98,33 Prozent der Styria Media Group gehören. (red, derStandard.at, 26.6.2014)

Share if you care.