Kartellrecht: Deutscher Justizminister unterstützt Forderung der Verlage gegen Google

25. Juni 2014, 17:26
1 Posting

Heiko Maas begrüßte die Wahrnehmung des Leistungsschutzrechtes für Verlage 

Unterstützung für die Vewertungsgesellschaft VG Media im Ringen mit Google kommt vom deutschen Justizminister Heiko Maas. Er hat sich Kongresses Deutscher Lokalzeitungen am in Berlin für kartellrechtliche Maßnahmen gegen den Internet-Konzern Google ausgesprochen.

In einer Aussendung der Veranstalter wird Maas folgendermaßen zitiert: ."Es kann nicht sein, dass Internet-Giganten ihre Marktmacht auf Kosten der Verlage missbrauchen . Auch wir wollen dazu beitragen, dass Ihre Geschäftsmodelle zukunftsfähig bleiben, denn Zeitungen sind für die Demokratie unverzichtbar."

Wie berichtet hatte die Verleger-Allianz VG Media beim Bundeskartellamt Klage gegen Google eingereicht. Die Verleger fordern vom Konzern eine Abgeltung für ihre Inhalte, die Google in Anrissen etwa bei Google News anzeigt. Die Verleger werfen Google Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung vor. (red, derStandard.at, 25.6.2016)

Share if you care.