"Mädelsabend": Signalfarbe als Hindernis

25. Juni 2014, 17:14
posten

US-Komödie von Steven Brill mit Elizabeth Banks in der Hauptrolle

Meghan (Elizabeth Banks) ist erklärtermaßen ein "braves Mädchen". Sie arbeitet als Moderatorin beim Lokal-TV in L.A., ein Karrieresprung steht an und zwei Freundinnen bereit, um dieses Ereignis zu begießen.

Walk of Shame heißt der Originaltitel der US-Komödie Mädelsabend (Regie: Steven Brill). Dieser Gang, der durch ein fremdes Bett, über den Straßenstrich, in ein Crack-Haus oder zu Fuß über den Highway führt, nimmt also mit einem ordentlichen Besäufnis seinen Anfang. Meghan hat sich dafür ein knallgelbes Minikleid angezogen. Der äußerliche Schaden, den dieses auffällige Kleidungsstück im Verlauf von Meghans Abenteuer noch nehmen wird, korrespondiert mit der gegenläufigen inneren Wandlung der Heldin. Diese legt ihr antrainiertes Verhaltenskorsett ab und reüssiert in jenem Maß, in dem sie sich nichts mehr schert und nur noch ihren nächstliegenden Bedürfnissen gehorcht. Aber auch das Sau-Rauslassen ist letztlich nur eine Variante der Selbstoptimierung, für die ein Beau mit Stupsnäschen zum Happy End winkt. (irr, DER STANDARD, 26.6.2014)

  • Trägt das gelbe Kleid des Anstoßes: Elizabeth Banks (mit James Marsden) in "Mädelsabend".
    foto: constantin

    Trägt das gelbe Kleid des Anstoßes: Elizabeth Banks (mit James Marsden) in "Mädelsabend".

Share if you care.