Etihad steigt bei Alitalia mit 49 Prozent ein

25. Juni 2014, 16:56
13 Postings

Der Einstieg Etihads bei der angeschlagenen italienischen Alitalia ist besiegelt

Der Allianz der italienischen Fluggesellschaft Alitalia mit der arabischen Etihad Airways steht nichts mehr im Weg. Die beiden Airlines haben am Mittwoch in einer gemeinsamen Mitteilung bekanntgegeben, dass die Fluggesellschaft aus Abu Dhabi 49 Prozent der Alitalia-Anteile übernehmen wird.

Sie zahlt 560 Millionen Euro und wird künftig in den Ausbau der Alitalia-Flotte investieren. Bei den bisher streitigen Punkten, dem Alitalia-Personalabbau von 2251 Mitarbeitern und der Umschuldung von Bankkrediten in Höhe von 526 Millionen Euro sei weitgehend Einigung erzielt worden. Zwar haben die Gewerkschaften dem Personalabbau noch nicht zugestimmt. Doch Infrastrukturminister Maurizio Lupi hat zu Wochenbeginn klipp und klar erklärt, dass die Allianz mit Etihad die einzige Lösung sei und Alitalia sonst schließen müsse.

Angeblich haben die Italiener im vergangenen Jahr einen Verlust von rund 500 Millionen Euro geschrieben.

Haircut

Einigung wurde mit den Gläubigerbanken über den geforderten Haircut erzielt. Alitalia weist Nettoverbindlichkeiten von rund einer Milliarde Euro auf. Davon entfallen 565 Millionen Euro auf die vier Gläubigerbanken Unicredit, Intesa Sanpaolo, Monte Paschi di Siena und Popolare di Sondrio.

Angeblich sollen sich die Banken für einen Schuldenschnitt von rund einem Drittel der Verbindlichkeiten bereit erklärt haben. Zwei Drittel sollen in eine kurzfristige Wandelanleihe gewandelt und innerhalb von zwei, drei Jahren in Aktien umgetauscht werden.

Das heikle Problem bei dem Vertrag, der "in den nächsten Tagen" unterzeichnet werden soll, sind die Wettbewerbsbehörden. Zwar hat Etihad mit 49 Prozent der Anteile nicht die absolute Mehrheit inne. Mehrere europäische Fluggesellschaften, darunter Lufthansa, wenden aber ein, dass Etihat bei Alitalia klar das Sagen habe. Sie verweisen darauf, dass Alitalia offensichtlich die von Etihad gestellten Bedingungen - Schuldenschnitt und Personalabbau - nachgekommen sei.

Für Etihad bedeutet ein Einstieg bei Alitalia, die Präsenz in Europa ausbauen zu können. Die Airline aus Abu Dhabi ist bereits mit 29 Prozent an der Air Berlin beteiligt und hat Anteile an der Air Serbia. Für Alitalia bedeutet die Allianz mit Etihad die einzige Überlebenschance. (Thesy Kness Bastaroli aus Mailand, DER STANDARD, 26.6.2014)

Share if you care.