US-Senatsvorwahl: Tea-Party-Kandidat unterliegt Amtsinhaber

25. Juni 2014, 11:13
8 Postings

Republikaner wählten 76-jährigen Polit-Veteran Thad Cochran

Washington/Jackson - Bei den parteiinternen Vorentscheiden der Republikaner für die US-Kongresswahl im November hat sich im Bundesstaat Mississippi der langjährige Senator Thad Cochran gegen den Kandidaten der ultrakonservativen Tea-Party-Bewegung durchgesetzt. Der 76-jährige Amtsinhaber gewann laut Medien die Stichwahl am Dienstag mit 51 Prozent der Stimmen gegen den 41-jährigen Chris McDaniel (49 Prozent).

Für Aufsehen hatte die Abstimmung bereits im Vorfeld gesorgt, da ihr laut "Washington Post" nicht nur einer der teuersten, sondern auch einer der am härtesten geführten Wahlkämpfe in diesem Jahr vorausgegangen war. So hatte McDaniel mehr als zehn Millionen Dollar an Spenden eingenommen.

Sarah Palin unterstütze McDaniel

Cochran ist bereits seit 1978 als Senator im US-Kongress und dürfte seinen Posten behalten, wenn am 4. November wieder Wahlen zum Senat und zum Repräsentantenhaus stattfinden. Für seinen Konkurrenten hatten sich prominente Tea-Party-Vertreter wie die frühere Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin starkgemacht. Bei einer ersten Abstimmung mit mehreren Kandidaten am 3. Juni hatte McDaniel knapp die meisten Stimmen erhalten.

Mit Cochrans Sieg gewannen die traditionellen Republikaner einmal mehr eine Vorwahl gegen den Tea-Party-Flügel, der sich im Jahr 2008 nach der Wahl von US-Präsident Barack Obama gegründet hatte. Allein der damalige Mehrheitsführer der Republikaner im Repräsentantenhaus, Eric Cantor, war am 10. Juni bei der parteiinternen Abstimmung seinem Tea-Party-Rivalen unterlegen. Er trat daraufhin als Mehrheitsführer zurück.

Bei der Senatsvorwahl der Republikaner in Oklahoma setzte sich am Dienstag der Konservative James Lankford gegen mehrere Konkurrenten durch, von denen einer von der Tea Party unterstützt wurde. (APA, 25.6.2014)

  • Der langjährige Senator Thad Cochran konnte sich gegen den Kandidaten der ultrakonservativen Tea-Party-Bewegung durchsetzen.
    foto: epa/chris todd

    Der langjährige Senator Thad Cochran konnte sich gegen den Kandidaten der ultrakonservativen Tea-Party-Bewegung durchsetzen.

Share if you care.