Wer folgt Kolumbien ins Achtelfinale?

24. Juni 2014, 10:45
44 Postings

Neben den bereits fürs Achtelfinale qualifizierten Kolumbianern wollen auch Japan, Griechenland und die Elfenbeinküste in die K.o.-Runde

Fortaleza - Drei Anwärter, nur noch ein Ticket: Neben den bereits fürs Achtelfinale qualifizierten Kolumbianern wollen im Finale der Gruppe C auch Japan, Griechenland und die Elfenbeinküste die K.o.-Runde erreichen.

Fortaleza/Cuiaba (SID) Wer folgt Kolumbien? Am letzten Spieltag der Vorrundengruppe C kämpfen am Dienstag (22.00 Uhr MESZ) die Teams von der Elfenbeinküste, aus Japan und Griechenland um das zweite Ticket fürs WM-Achtelfinale.

Die beste Ausgangslage haben zwar die Ivorer mit drei Punkten auf dem Konto, doch ihre Vorbereitung auf das "Endspiel" in Fortaleza gegen Griechenland wurde durch die Trauer von Yaya und Kolo Touré um ihren toten Bruder Ibrahim überschattet. Beide wollen auch für den am vergangenen Donnerstag an Krebs verstorbenen Ex-Fußballprofi spielen.

"Die Touré-Brüder haben entschieden, beim Team zu bleiben. Sie werden Brasilien nicht verlassen", sagte ein Sprecher des nationalen Fußball-Verbandes. Kolo soll in der Innenverteidigung den gesperrten Didier Zokora ersetzen, Yaya wie gewohnt im offensiven Mittelfeld für Torgefahr sorgen.

In den vergangenen Tagen haben die trauernden Brüdern viele Beileidsbekundungen erreicht, auch von höchster Stelle. "Ich bin sehr traurig über den Tod von Ibrahim Oyala Touré. Mein tiefstes Beileid für den Verlust. Ruhe in Frieden", twitterte FIFA-Präsident Joseph S. Blatter.

Gegner Griechenland (1 Punkt) hat nur eine Chance auf die K.o.-Runde, wenn er seine Tor-Allergie überwindet. In ihren acht WM-Spielen waren die Griechen siebenmal ohne Treffer geblieben. Stürmer Konstantinos Mitroglou, der in der Vergangenheit zumindest einen Hauch Torgefahr ausgestrahlt hatte, fällt wegen einer Knie-Verletzung auch noch höchstwahrscheinlich aus. Sein möglicher Ersatz, der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Theofanis Gekas, hat seinen Zenit überschritten. Taktgeber Kostas Katsouranis fehlt wegen seiner Gelb-Rot-Sperre.

Letzte Hoffnung der heimischen Medien sind Zahlenspiele. Ihrer Meinung stehe wegen der Zehn-Jahres-Regel ein "Wunder" bevor. So war es 1994 mit der ersten WM-Qualifikation des Landes, so war es 2004 mit dem Sensations-Triumph bei der EM in Portugal, und so wird es auch zehn Jahre später in Brasilien sein.

Die Japaner (1 Punkt) brauchen in ihrem Gruppenfinale gegen Tabellenführer Kolumbien in Cuiàbá kein Wunder, sondern einfach mehr Konzentration. Selbst gegen die lange in Unterzahl spielenden Griechen gelang ihnen kein Treffer, obwohl sie fast 70 Prozent Ballbesitz hatten und 16-mal aufs Tor schossen.

"Uns fehlen die Ideen", gab Keisuke Honda zu. Der Mittelfeldspieler vom AC Mailand hatte beim 1:2 gegen die Elfenbeinküste den bislang einzigen Treffer der Japaner erzielt. Gegen die bereits qualifizierten Kolumbianer braucht Japan nicht nur einen Sieg, sondern auch Schützenhilfe der beiden anderen Teams. (sid; 24.6.2014)

Gruppe C (3. Runde):

  • Griechenland - Elfenbeinküste (Dienstag, 22.00 Uhr MESZ, Fortaleza, Estadio Castelao, SR Carlos Vera/VEN):

Griechenland: 1 Karnezis - 15 Torosidis, 4 Manolas, 19 Sokratis, 20 Holebas - 18 Fetfatzidis, 2 Maniatis, 10 Karagounis, 8 Kone - 9 Mitroglou, 7 Samaras

Ersatz: 12 Glykos, 13 Kapino - 3 Tzavellas, 5 Moras, 11 Vyntra, 6 Tziolis, 16 Christodoulopoulos, 14 Salpingidis, 22 Samaris, 23 Tachtsidis, 17 Gekas

Es fehlt: 21 Katsouranis (gesperrt)

Teamchef: Fernando Santos (POR)

Elfenbeinküste: 1 Barry - 17 Aurier, 4 K. Toure, 22 Bamba, 3 Boka - 20 Die, 9 Tiote - 8 S. Kalou, 19 Y. Toure, 10 Gervinho - 12 Bony

Ersatz: 16 Gbohouo, 23 Mande - 2 Diarrassouba, 7 Akpa, 18 Djakpa, 14 Diomande, 6 Bolly, 15 Gradel, 11 Drogba, 21 Sio, 13 Ya Konan

Es fehlt: 5 Zokora (gesperrt)

Fraglich: 13 Ya Konan (angeschlagen)

Teamchef: Sabri Lamouchi (FRA)

  • Japan - Kolumbien (Dienstag, 22.00 Uhr MESZ, Cuiaba, Arena Pantanal, SR Pedro Proenca/POR)

Japan: 1 Kawashima - 2 Uchida, 15 Konno, 22 Yoshida, 5 Nagatomo - 17 Hasebe, 16 Yamaguchi - 9 Okazaki, 4 Honda, 10 Kagawa - 18 Osako

Ersatz: 12 Nishikawa, 23 Gonda - 3 G. Sakai, 6 Morishige, 19 Inoha, 21 H. Sakai, 14 Aoyama, 7 Endo, 8 Kiyotake, 11 Kakitani, 18 Osako, 20 Saito

Teamchef: Alberto Zaccheroni (ITA)

Kolumbien: 1 Ospina - 18 Zuniga, 2 Zapata, 3 Yepes/23 Valdes, 7 Armero - 8 Aguilar, 6 Sanchez - 11 Cuadrado, 10 J. Rodriguez, 14 Ibarbo - 9 T. Gutierrez

Ersatz: 12 Vargas, 22 Mondragon - 4 Arias, 13 Guarin, 16 Balanta, 5 Carbonero, 15 Mejia, 17 Bacca, 20 Quintero, 19 Ramos, 21 Martinez

Fraglich: 3 Yepes, 17 Bacca (beide angeschlagen)

Teamchef: Jose Pekerman (ARG)

  • Wave your hands in the air!
    foto: apa/epa/licovski

    Wave your hands in the air!

Share if you care.