Vom Wattenmeer bis zur Chauvet-Höhle: Unesco erweitert Weltnaturerbe

23. Juni 2014, 14:29
1 Posting

Hall in Tirol kann auf nächstes Treffen 2015 in Bonn hoffen

Doha - Die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes ist seit Montag um einige Stätten reicher. Nach der Entscheidung der UNO-Kulturorganisation in Doha wurde etwa das Weltnaturerbe um dänische und niedersächsische Bereiche erweitert. Auch die prähistorischen Malereien der Chauvet-Höhle im französischen Pont-d'Arc, denen zuletzt Werner Herzog ein filmisches Denkmal setzte, gehören nun zum Erbe der Menschheit.

Das grenzüberschreitende Weltnaturerbe Wattenmeer erstreckt sich auf 11.500 Quadratkilometern über Deutschland, Dänemark und die Niederlande und gilt damit als das größte zusammenhängende Watt-Inselgebiet, das in Teilen bereits seit 2009 auf der UNESCO-Liste steht. Ansonsten nahm die Organisation am Montag unter anderem den Himalaja-Nationalpark in Indien auf. Welterbe sind nun auch die prähistorischen Steinkugeln im Diquis Delta von Costa Rica, die Steilküste Stevns Klint in Dänemark, die Höhlen von Marissa in Israel, das Naturschutzgebiet um den Hamiguitan auf den Philippinen, das Okavangodelta in Botswana oder das antike griechische Pergamon in der heutigen Türkei. Mit den alten Pyu-Stätten steht erstmals auch Myanmar auf der Liste des Welterbes.

Nächste Tagung im Jahr 2015

Auf den Kontinenten gibt es mit den Entscheidungen von Doha inzwischen mehr als 1.000 Welterbestätten für Kultur oder Natur. Die nächste Tagung des Unesco-Welterbekomitees ist 2015 in Bonn geplant. Dort dürfte dann auch die Entscheidung über die Münzstadt Hall in Tirol fallen, die sich im Jänner beworben hat. In Österreich gibt es derzeit neun Weltkultur- und Weltnaturerbe-Stätten, darunter das historische Zentrum der Stadt Salzburg, Schloss und Gärten von Schönbrunn oder die Semmering Eisenbahn. 2011 wurden die Pfahlbauten in Attersee, Mondsee und Keutschacher See als neuntes UNESCO-Kulturerbe in Österreich anerkannt. (APA, 23.6.2014)

  • Die prähistorischen Malereien der Chauvet-Höhle im französischen Pont-d'Arc gehören nun zum Erbe der Menschheit.
    foto: ap photo/drac rhone-alpes, ministere de la culture

    Die prähistorischen Malereien der Chauvet-Höhle im französischen Pont-d'Arc gehören nun zum Erbe der Menschheit.

  • Der Regisseur Werner Herzog drehte 2010 den 3-D-Dokumentarfilm "Cave of Forgotten Dreams" über die Chauvet-Höhle.
    foto: ap photo/drac rhone-alpes, ministere de la culture

    Der Regisseur Werner Herzog drehte 2010 den 3-D-Dokumentarfilm "Cave of Forgotten Dreams" über die Chauvet-Höhle.

Share if you care.