Portugal verhindert in der Nachspielzeit frühes Aus

23. Juni 2014, 02:38
413 Postings

Ausgleich beim 2:2 gegen die USA wenige Sekunden vor dem Abpfiff - Klinsmann-Team reicht gegen Deutschland Remis für Achtelfinal-Qualifikation

Manaus - Die USA haben bei der Fußball-WM in Brasilien in ihrem zweiten Gruppenspiel ihre Chancen auf den Einzug ins WM-Achtelfinale gewahrt, den vorzeitigen Sprung in die K.-o.-Runde aber denkbar knapp verpasst.

Nach dem 2:2 (0:1) gegen Portugal in der Nacht auf Montag liegt das Team von Teamchef Jürgen Klinsmann in der Tabelle der Gruppe G aufgrund des schlechteren Torverhältnis hinter Deutschland auf Rang zwei. Am Donnerstag kommt es in Recife zum direkten Duell der beiden Teams, ein Unentschieden würde beiden Teams für das Weiterkommen reichen.

25 Sekunden vor Ende der Nachspielzeit rettete der eingewechselte Varela den Portugiesen zumindest einen Punkt und damit das vorzeitige Aus. Clint Dempsey (81.) und Jermaine Jones (64.) hatten die Amerikaner zuvor vom Sieg träumen lassen, nachdem Portugal früh durch Nani (5.) in Führung gegangen war.

Früh voran ...

Mit seinem frühen Treffer hatte der Mann von Manchester United seinem Team nach der Niederlage gegen Deutschland (0:4) bestens in die Partie gebracht. Die USA hielten zwar zunächst sehr gut dagegen, hatten es aber der Stange sowie Tormann Tim Howard zu verdanken, dass sie zur Pause nicht höher im Rückstand lagen.

Portugal ließ zunächst keine Zweifel daran aufkommen, dass man die Scharte aus dem Auftaktspiel auszuwetzen gewillt war. Die USA standen sofort unter Druck - und es dauerte nicht einmal fünf Minuten, da leistete sich die Hintermannschaft den ersten Patzer: Geoff Cameron haute nach einer Flanke von Miguel Veloso über den Ball, der freistehende Nani schoss, am früh zu Boden gehenden Howard vorbei, ein.

Trainer Paulo Bento hatte den angeschlagenen Rui Patricio im Tor durch Beto ersetzt, zudem rückten in der Abwehr Ricardo Costa (für den gesperrten Pepe) und Andre Almeida (für Fabio Coentrao) sowie im Angriff Helder Postiga (für den angeschlagenen Hugo Almeida) in die Mannschaft.

... danach zu passiv

Klinsmann hatte sich nach dem Ausfall von Angreifer Jozy Altidore dazu entschieden, Clint Dempsey zentral im Sturm zu positionieren. Der Kapitän der USA, im Spiel gegen Ghana (2:1) in der ersten Minute Schütze des Führungstreffers, fühlte sich dort offensichtlich wohl und fand gleich drei Ausgleichschancen für die mittlerweile spielbestimmenden Amerikaner vor (13., 17., 18.).

Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit drehte Portugal wieder auf. Nani zwang  Howard zu einer Glanzparade (42.) und traf kurz darauf noch die Stange (45.) - den Nachschuss von Eder parierte Howard mit tollem Reflex. Cristiano Ronaldo war bemüht, kam aber erneut nicht so richtig in die Partie.

Am Ende doch Ronaldo

Nach Jones' sehenswertem Schuss aus 20 Metern zum Ausgleich gaben sich die USA mit dem Remis nicht zufrieden. Ricardo Costa hatte bereits zuvor bei einem Schuss von Michael Bradley auf der Linie retten müssen (55.). Dempsey belohnte sein Team mit der nicht unverdienten Führung, als er den Ball nach Bradley-Vorarbeit über die Linie drückte (81.).

In der Schlussphase stemmten sich die Portugiesen aber noch einmal vehement gegen das Aus und wurden belohnt. Varela (95.) köpfelte nach Flanke Ronaldos ein, der somit doch noch entscheidend ins Geschehen eingriff. (sid/APA/red - 23.6.2014)

Fußball-WM 2014, Gruppe G:
USA - Portugal 2:2 (0:1). Manaus, Arena Amazonia, 43.000, SR Pitana/ARG.

Tore: 0:1 ( 5.) Nani, 1:1 (64.) Jones, 2:1 (81.) Dempsey 2:2 (95.) Varela

USA: Howard - Johnson, Cameron, Besler, Beasley - Beckerman, Jones - Bedoya (72. Yadlin), Bradley, Zusi (91. Gonzalez) - Dempsey (87. Wondolowski)

Portugal: Beto - Pereira, R. Costa, Alves, A. Almeida (46. W. Carvalho) - Moutinho, Veloso, Meireles (69. Varela) - Nani, Postiga (16. Eder), C. Ronaldo

Gelbe Karten: Jones bzw. keine

  • Wenige Sekunden vor dem Abpfiff in der Arena Amazonia zu Manaus hat US-Keeper Tim Howard gegen den Kopfball von Silvestre Varela das Nachsehen.
    foto: ap/mejia

    Wenige Sekunden vor dem Abpfiff in der Arena Amazonia zu Manaus hat US-Keeper Tim Howard gegen den Kopfball von Silvestre Varela das Nachsehen.

Share if you care.