Brasilien reicht Remis gegen Kamerun

22. Juni 2014, 17:20
8 Postings

Teamchef Scolari kündigt einige Änderungen in der Startelf an

Brasília - Mit Kamerun wartet auf Brasilien im letzten Vorrundenspiel am Montag in Brasília der vermeintlich leichteste Gegner. Aber, sagt Nationalheld Pelé: "Es gibt keine leichten Spiele bei der WM." Noch hat die Seleção das Achtelfinalticket nicht fix. Ein Remis gegen die bereits ausgeschiedenen Afrikaner reicht. Kamerun (0:1 gegen Mexiko, 0:4 gegen Kroatien) enttäuschte bisher. An eine leichte Aufgabe glaubt aber auch Verteidiger David Luiz nicht: "Wir spielen gegen ein Team, das nichts mehr zu verlieren hat. Die Spieler werden beweisen wollen, dass sie besser sind, als man nach den ersten zwei Spielen glauben könnte." Brasilien überzeugte bisher auch nicht wirklich. Ein 3:1 gegen Kroatien und ein 0:0 gegen Mexiko stehen zu Buche.

Teamchef Luiz Felipe Scolari kann dafür aus dem Vollen schöpfen, auch Stürmer Hulk hat sich nach Knieproblemen fit gemeldet. Scolari kündigte einige Änderungen in der Startelf an. Neymar und Kapitän Thiago Silva sind von Gelbsperren bedroht. Im Achtelfinale, so es erreicht wird, werden die besten Brasilianer gebraucht. Es wartet in jedem Fall eine schwierige Aufgabe. Mit Chile und den Niederlanden stehen die Aufsteiger aus Gruppe B bereits fest. "Dass Chile und die Niederlande zwei große Spiele gemacht haben, heißt nicht, dass sie Weltmeister werden. Die Rechnung wird zum Schluss gemacht, nicht auf halbem Weg", sagte Außenverteidiger Dani Alves.

Kamerun muss auf den gesperrten Mittelfeldspieler Alex Song verzichten, zudem ist der Zustand des am Knie lädierten Starstürmers Samuel Eto'o weiter ein Rätsel. Jedenfalls will sich die Mannschaft "anständig verabschieden - wenn möglich, mit einem Sieg. Ich werde dem Team ein anderes Gesicht geben", sagte Trainer Volker Finke. (APA, sid, red, DER STANDARD 23.6.2014)

Gruppe A (3. Runde):

Brasilien - Kamerun (Montag, 22.00 Uhr, Brasilia, Brasilia-National-Stadion, SR Eriksson/SWE)

Brasilien: 12 Julio Cesar - 2 Daniel Alves, 3 Thiago Silva, 4 David Luiz, 6 Marcelo - 8 Paulinho, 11 Oscar, 17 Luiz Gustavo, 16 Ramires - 9 Fred, 10 Neymar

Ersatz: 1 Jefferson, 22 Victor - 7 Hulk, 20 Bernard, 13 Dante, 14 Maxwell, 15 Henrique, 23 Maicon, 5 Fernandinho, 18 Hernanes, 19 Willian, 21 Jo

Teamchef: Luiz Felipe Scolari

Kamerun: 16 Itandje - 4 Djeugoue, 2 Assou-Ekotto, 3 N'Koulou, 14 Chedjou - 17 Mbia, 21 Matip, 18 Enoh, 8 Moukandjo - 10 Aboubaker, 13 Choupo-Moting

Ersatz: 1 Feudjou, 23 Ndjock - 12 Bedimo, 11 Makoun, 15 Webo, 5 Nounkeu, 22 Nyom, 7 Nguemo, 20 Salli, 19 Olinga, 9 Eto'o

Fraglich: 9 Eto'o (Knieprobleme)

Es fehlt: 6 Song (gesperrt)

Teamchef: Volker Finke

  • Scolari gibt letzte Anweisungen.
    foto: apa/ap/penner

    Scolari gibt letzte Anweisungen.

Share if you care.